HOME
Honda Clarity

PKW-Aus für die Brennstoffzelle?

Zug ins Nirgendwo

Die unendliche Geschichte der automobilen Brennstoffzelle geht in die nächste Runde. Mittlerweile bietet Hyundai auf einigen Märkten seinen Nexo an und auch Mercedes will nach zahlreichen Verzögerungen seinen GLC Fuel Cell doch noch auf die Straßen bringen. Der größte Feind des Wasserstoffs sind günstige Akkus.

Hyundai Nexo

Zukunft der Brennstoffzelle nur in LKW?

Zug ins Nirgendwo

Hyundai Nexo - die maximale Leistung liegt bei 120 kW / 163 PS und 395 Nm

Hyundai Nexo

Henne oder Ei?

Elektroautos stehen an einer Ladestelle

Auto der Zukunft

Das Elektroauto ist nicht aufzuhalten - aber diese zentralen Fragen sind offen

Super-Sonne

Stärke von 10.000 Sonnen

Künstliche Super-Sonne soll für den Treibstoff der Zukunft sorgen

Leere Jägermeister-Schnapsflaschen aufgereiht

Gefährlicher Mode-Drink

“Nitro-Jägermeister“ ließ den Magen einer 18-Jährigen explodieren

VW Passat HyMotion - Brennstoffzellen-Prototyp

Auf und ab der Brennstoffzelle

Fuelcell-Mania

Auf und ab der Brennstoffzelle

Fuelcell-Mania

IAA 2011

Wachstum und Wasserstoff

Carbazol

Pack die Sonne in den Tank

Mercedes B-Klasse F-Cell

Sauber, leise, unbezahlbar

Mazda Hydrogen

Der Sauber-Van

Brennstoffzelle

Daimler verliert Partner Ford

Nachrichten: Mazda

Mazda testet Wasserstoff-Wankel

Technik: Ford Edge HySeries Drive

Das Öko-Mammut

Hintergrund

Erdöl - das schwarze Gold

L.A. Auto Show

Alles öko, oder was?

Hydrogen4

Meister Proper für die Umwelt

Elektroautos

Stromausfall

Hintergrund: BMW Hydrogen 7

Holzweg oder Wasserstrasse?

BMW Hydrogen 7

Wasser marsch!

Photosynthese

Wie Pflanzen Wasser spalten

Bio-Ethanol

Zwischen faulem Kompromiss und flotter Idee

DaimlerChrysler

Keine Abgase dank Wasserstoff

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.