Sprit aus erneuerbaren Rohstoffen Dieser Bio-Diesel könnte zum Klimaschutz beitragen – doch der Tankstellen-Verkauf ist verboten

Im Bildvordergrund ist eine Flasche mit einer durchsichtigen Flüssigkeit und der Aufschrift "Neste MY Renewable Diesel" zu sehen
Der Bio-Diesel von Neste in einem kleinen Behälter
© Neste
Das Mineralölunternehmen Neste stellt Diesel aus 100 Prozent erneuerbaren Rohstoffen her. Der Bio-Kraftstoff soll dazu beitragen, das Klima zu schützen. Dennoch darf er nicht an Tankstellen verkauft werden – ein Konflikt mit dem Bundesumweltministerium.

Es klingt so einfach: erneuerbare Rohstoffe werden mit Wasserstoff verarbeitet und es entsteht klimafreundlicher Diesel. Dieser soll die CO2-Emissionen im Vergleich zum herkömmlichen Diesel um bis zu 90 Prozent reduzieren und bereit zum Einsatz in Fahrzeugen und Maschinen sein.

"Der erneuerbare Diesel-Kraftstoff ist ein Bestandteil, der notwendig sein wird, um den Klimaschutz voranzutreiben", sagt Jörg Hübeler, Head of Market Development Europe & Asia Pacific beim finnischen Mineralölunternehmen Neste gegenüber dem stern. Insbesondere im Schwerlasttransport werde der Bio-Diesel gebraucht, um die Klimaziele zu erreichen. "Allein mit Elektrifizierung werden wir das nicht schaffen", ist sich Hübeler sicher.

Mehr zum Thema

Newsticker