VG-Wort Pixel

Video Impfnachweise, bitte!

Halten sich alle an die Regeln? 3-G-Kontrolle in der Frankfurter U-Bahn. Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe lassen sich Impf-, Genesenen- und Testnachweise zeigen, auch die Maskenpflicht wird kontrolliert. Thomas Wissgott ist Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der Verkehrsgesellschaft Frankfurt VGF und erklärt, was Verstöße kosten können. "Man muss sich an die Regeln halten und man muss gewahr sein, wenn man sich nicht an die Regeln hält, wird eine Ordnungswidrigkeit von 100 Euro erhoben, wenn man keine Maske trägt 50 Euro und wenn man keinen Fahrschein hat von 60 Euro. Das sind die Regeln und die müssen eingehalten werden. Und meine Erfahrung seit Jahren innerhalb der Verkehrsgesellschaft ist: Unsere Fahrgäste wollen, dass wir kontrollieren, weil die allergrößte Anzahl der Fahrgäste hält sich an die Regeln, hat einen Fahrschein, trägt eine Maske und hat ein 3G-Zertifikat." Auch die Polizei war am Dienstag dabei und zwar aus diesem Grund. "Ja, weil eine Ordnungswidrigkeit nur von der Polizei festgesetzt werden kann und wir nur erhöhte Beförderungsentgelte erheben dürfen. Wir sind nicht berechtig dazu, die Rechtslage gibt das nicht an, gibt das nicht vor. Deswegen muss bei der Erhebung immer das von einem Polizeibeamten oder einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes, sprich Stadtpolizei oder Landespolizei oder Bundespolizei, durchgeführt werden." "Also ich muss selbst sagen, ja, es gab eine sehr positive Resonanz von den Fahrgästen. Viele der Fahrgäste waren echt froh, dass hier der Prüfdienst und die Polizei halt die 3G-Kontrollen durchführen. Es gab sozusagen bei den Fahrgästen einen Wow-Effekt: Endlich wird da mal was gemacht." Nachgefragt bei den Fahrgästen. "Ja, finde ich sehr gut. Vor allen Dingen jetzt hier wird es mal grundsätzlich getestet. Aber es ist unglaublich schwierig für die Kontrolleure in der Bahn, das zu testen." "Finde ich völlig in Ordnung. Solange es dazu dient, dass man die Gesundheit und die Sicherheit der Öffentlichkeit schützt, finde ich das völlig in Ordnung. Ich denke allerdings, man sollte durchgreifend eine Impfpflicht einfach einführen, damit solche Maßnahmen langfristig nicht mehr notwendig sind." "Sehr gut. Ich habe vorhin mir noch Gedanken darüber gemacht, dass ich noch überhaupt nicht kontrolliert wurde. Und prompt: jetzt hab ich einen Termin und habe es eilig und werde kontrolliert." Seit dem 24. November müssen die Nutzer von Bussen und Bahnen auch in Frankfurt entweder geimpft, genesen oder negativ getestet sein. Von dieser Regelung sind nur Kinder unter sechs Jahren sowie Schülerinnen und Schüler ausgenommen.
Mehr
In Frankfurt hat die Verkehrsgesellschaft zusammen mit der Polizei bereits zum zweiten Mal 3-G-Kontrollen durchgeführt. Verstöße können teuer werden.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker