VG-Wort Pixel

Video Katar 2022: Freestylerin Maymi Asgari zeigt, wie es geht

STORY: Eine 24-jährige dänische Fußball-Freestylerin will unter anderem den Anblick eines Hidschab beim Fußball normalisieren. Und auf dem Videoportal TikTok hat sie bereits viele Follower. Sehen konnte man die Athletin unter anderem nun auch in Katar, wie sie vor den Stadien ihr Können zeigt. Maymi Asgari, Fußball-Freestylerin: "Ich versuche, das Problem zwischen meinem Geschlecht und meinem Sport anzugehen und so das Bild eines idealen Fußballers zu normalisieren. Ich möchte zeigen, dass ich zwar ein Hidschab trage, Muslima bin und eine Frau. Aber das bedeutet nicht, dass ich nicht Fußball spielen kann. Ich kann genau das Gleiche machen wie jeder andere auch." Sie kommt aus Dänemark. Aber auch da hat sie es nicht immer einfach: "Ich nutze immer dieses Zitat: 'Ändere nicht dich selbst, sondern das Spiel'. Ich bin in Dänemark geboren und aufgewachsen. Dort sind meine Mitspielerinnen blond und keine Muslime. Ich wollte nicht mich ändern und sein wie sie, nur um mitzuspielen. Sondern ich habe versucht, dieses Spiel zu ändern, um mit dabei zu sein." Nun hofft sie darauf, möglichst viele Mädchen aus allen Schichten für den bisher noch von Männern dominierten Fußballsport zu begeistern. Und ein breites Publikum für sich zu gewinnen, scheint ihr bereits zu gelingen. Denn einer ihrer jüngsten Posts auf TikTok wurde schon rund 20 Millionen Mal angeklickt. Tendenz steigend. Und das ist doch durchaus ein gutes Zeichen für mehr Toleranz und Anerkennung.
Mehr
Mit über 20 Millionen Visualisierungen auf TikTok erreicht ihr Kampf für mehr Toleranz im Zusammenhang mit Muslimen, Frauen und Fußball ein beachtliches Publikum. Nun zeigt sie ihr Können auch im Rahmen der WM.

Mehr zum Thema

Newsticker