VG-Wort Pixel

Video Lewandowski will bei WM Zeichen für Ukraine setzen

STORY: Fußballstar Robert Lewandowski will Farbe bekennen. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar will der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft eine Armbinde in den Farben der Ukraine tragen. Diese Binde wurde ihm am Dienstag in Warschau vom ukrainischen Fußball-Idol Andrij Schewtschenko überreicht. Lewandowski, mittlerweile beim FC Barcelona unter Vertrag, hatte sich in der Vergangenheit im Ukraine-Krieg wiederholt an die Seite der Ukraine gestellt. Und bereits in der vergangenen Saison, als er noch für Bayern München spielte, eine ähnliche Binde getragen: "Ich weiß genau, was es bedeutet, nicht nur für die Sportler, sondern für alle Menschen. Denn wir wissen, dass unsere Stimme auch wichtig ist, um allen zu zeigen, nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt, was los ist, was passiert und wie die Ukraine beginnt, für die Freiheit zu kämpfen.Und wir wissen, dass das so wichtig ist. Denn wir kennen unsere Geschichte." Schewchenko bedankte sich bei Lewandowski für sein Engagement: "Zuallererst möchte ich Robert für alles danken, was er für mein Land getan hat. Und ich schenke ihm diese Armbinde. Diese Armbinde steht für Stolz, Kraft und eine gewisse Verbundenheit mit der Ukraine, und ich habe sie ihm geschenkt, damit er bei den WM-Spielen in Katar mit einer ukrainischen Armbinde spielen und an die Ukraine denken kann." Polen spielt bei der WM in Katar in der Vorunde gegen Argentinien, Saudi-Arabien und Mexiko. Die Ukraine konnte sich nicht für das Turnier qualifizieren.
Mehr
Mit einer blau-gelben Kapitänsbinde am Arm will Polens Stürmerstar Robert Lewandowski bei der Fußballweltmeisterschaft in Katar seine Solidarität mit der Ukraine zum Ausdruck bringen.

Mehr zum Thema

Newsticker