VG-Wort Pixel

Video Nordgriechenland: Unwetter setzen Straßen unter Wasser

STORY: Es war schwer voranzukommen, auch hier in Toroni. Gewitter und starker Regen haben am Mittwoch in Teilen Nordgriechenlands zu Überschwemmungen geführt. Urlauber in dem beliebten Ferienort auf der Halbinsel Chalkidiki, mussten wegen des heftigen Niederschlags im Haus bleiben. Die Straßen der Stadt wurden überflutet und ein Fluss unterspülte Teile des Strandes. Aus der ganzen Region rückten Feuerwehrleute an, um überflutete Keller auszupumpen, so berichteten lokale Medien. Verletzte wurden zunächst nicht gemeldet. Auch in den beiden größten Städten des Landes, Athen und Thessaloniki, hatten Gewitter und heftige Regenfälle Anfang der Woche das tägliche Leben beeinträchtigt. Nach Angaben des staatlichen Rundfunksenders ERT waren die jüngsten Unwetter besonders heftig. In Griechenland kommen - im europäischen Vergleich - jedes Jahr besonders viele Menschen durch Blitzschläge ums Leben.
Mehr
Nicht nur im Ferienort Toroni, auch in den beiden größten Städten des Landes, Athen und Thessaloniki, hatten Gewitter und heftige Regenfälle Anfang der Woche das tägliche Leben beeinträchtigt.

Mehr zum Thema

Newsticker