VG-Wort Pixel

Video Rezessionsangst schickt Dax erneut auf Talfahrt

STORY: Aus Furcht vor einem Konjunkturabschwung ziehen sich Anleger zu Wochenbeginn aus dem deutschen Aktienmarkt zurück. Der Dax fiel zur Eröffnung am Montag um 1,6 Prozent auf 13.917 Punkte. Neben dem Krieg in der Ukraine schlagen die Aussichten auf drastischere US-Zinserhöhungen auf die Stimmung. Das bestätigt auch Robert Halver Finanzfachmann von der Baader Bank: "Zum Glück haben wir einen Präsidenten Macron, der wiedergewählt worden ist. Le Pen wäre für Europa nicht gut gewesen. Aber ansonsten ersaufen wir in Unsicherheiten. Zinspolitik in Amerika - soll sogar noch angehoben werden. Wir haben nach wie vor diese Kriegsgefahr, die ja laut Herrn Putin noch ausgeweitet werden soll. Wir haben eine Inflation, die dramatisch ist. Die Konjunktur wird schwächer. All das ist im Augenblick sicherlich ein massiver Mühlstein auf die Laune hier an der Börse. Aber dafür, muss man sagen, halten wir uns noch einigermaßen gut, weil es ja auch keine Alternative gibt." Bei den Einzelwerten kletterten die Aktien von Rheinmetall gegen den Trend um 2,3 Prozent. Einem Insider zufolge beantragte der Rüstungskonzern die Lieferung von 100 "Marder"-Schützenpanzern an die Ukraine. Allerdings verbietet die Schweiz die Weitergabe von dort gefertigter Munition für den "Marder".
Mehr
Bei den Einzelwerten kletterten die Aktien von Rheinmetall gegen den Trend um 2,3 Prozent.

Mehr zum Thema



Newsticker