VG-Wort Pixel

Berlin Gegen Stress in der Weihnachtszeit: BVG verkauft essbare Hanf-Tickets

Sehen Sie im Video: Berliner Verkehrsbetriebe sorgen mit Hanf-Tickets für entspannte Weihnachten.




Die Berliner Verkehrsgesellschaft BVG wünscht offenbar eine entspannte Vorweihnachtszeit. In der Woche vom 13. bis zum 17. Dezember bietet die BVG jedenfalls besondere Fahrkarten an: Essbare Hanf-Tickets - zur Linderung von Weihnachtsstress und die berüchtigte Berliner Griesgrämigkeit. Dabei geht es aber nicht ums Zudröhnen, wie BVG-Sprecher Jannes Schwentu betont: "Natürlich ist das alles mit einem Augenzwinkern zu sehen. Wir wollen keine Position zum Thema Cannabis beziehen, aber wir haben dieses Thema genutzt, um die Botschaft zu verbreiten, die wir eigentlich wollten, nämlich: Nehmt in der stressigen Weihnachtszeit den Bus oder die U-Bahn. Und dann haben wir uns dieses Hanf-Ticket ausgedacht, das mit Hanföl hergestellt wird, das keine Wirkstoffe hat, aber eine nette Aktion ist, ein netter Film ist, und wer will, kann es am Schalter kaufen." Die Einzelfahrscheine kosten 8,80 Euro und sind 24 Stunden lang gültig. Die Fahrgäste müssen sich vor dem Kauf für einen Reisetag entscheiden und erhalten dann eine vorentwertete Fahrkarte, da das essbare Papier nicht abgestempelt werden kann. Es stehen mehrere tausend Tickets zur Verfügung, die für ein Fahrt genutzt oder als Andenken aufbewahrt werden können. Wichtig ist aber: Nicht vor Fahrtantritt knabbern. Nur ein vollständiger Fahrschein in Originalverpackung ist gültig, sagt die BVG. Mögliche Kontrollen könnten sonst etwas unentspannt sein.
Mehr
Die Berliner Verkehrsgesellschaft BVG hat sich ein besonderen Fahrschein ausgedacht: Er wird mit Hanföl hergestellt. So will die BVG dazu beitragen, dass die Vorweihnachtszeit entspannter wird.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker