HOME

Blitzeinschlag in Hessen: Vierte Golfspielerin in Klinik gestorben

Während eines Gewitters haben sich vier Frauen in einer Holzhütte untergestellt und sind vom Blitz getroffen worden. Drei Frauen waren sofort tot, eine vierte Frau konnte wiederbelebt werden. Nun ist auch sie gestorben.

Nach dem tragischen Blitzschlag-Unglück auf einem Golfplatz bei Korbach ist auch die vierte Frau gestorben. Das teilte die Polizei in Korbach am Dienstagabend mit. Die 50-Jährige aus Kassel hatte den Blitzschlag am vergangenen Freitag im Gegensatz zu drei weiteren Frauen zwar zunächst überlebt. Sie erlitt aber so schwere Verletzungen, dass sie wegen des kritischen Zustandes in eine Spezialklinik nach Hannover verlegt wurde, wo sie mit dem Leben kämpfte. Ein Sprecher des Klinikums in Hannover bestätigte am Dienstag nach Polizeiangaben, dass die Frau ihren Verletzungen erlag. Die "Hessisch-Niedersächsische Allgemeine" (HNA) hatte zuvor bereits vom Tod der Frau berichtet.

Die vier Frauen im Alter zwischen 41 und 67 Jahren hatten auf der Golfanlage Waldeck in der Nähe von Korbach vor dem Sommergewitter Schutz in einem Holzunterstand gesucht. Ein Blitz traf dann einen Kirschbaum neben dem Unterstand, der andere entlud sich am Dach des Unterstands und übertrug sich über die Holzkonstruktion auf die Körper. Der Unterstand gehörte zu den höchsten Punkten in der näheren Umgebung. Die Frau war nach dem Blitzeinschlag mehrere Minuten klinisch tot, wurde aber wiederbelebt und kam in die Spezialklinik.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte kurz vor dem Unglück am Freitag eine Unwetterwarnung für den Kreis Waldeck-Frankenberg veröffentlicht und auch vor Blitzschlag gewarnt. Jedes Jahr werden in Deutschland nach Angaben des DWD 40 bis 50 Menschen direkt oder indirekt von einem Blitz getroffen, einige von ihnen tödlich.

val/DPA / DPA