HOME

Twitter-Thread: Bunte Blätter, Hoodies und warmer Kakao – warum wir keine Angst vor dem Herbst haben sollten

Langsam, aber unaufhaltsam übernimmt wieder der Herbst. Doch allen, die dem Sommer nachtrauern, sei gesagt: Auch der Herbst hat seine schönen Seiten. Die haben einige Twitter-User zusammengetragen.

Herbst

Wenn sich die Natur in wilde Farben kleidet, ist Herbst

Getty Images

Die Temperaturen sahen nicht ganz danach aus, der Kalender aber spricht eine deutliche Sprache: Am 1. September war offizieller Herbstbeginn. Früher oder später wird also der Sommer mit seinen langen Abenden, den warmen Tagen, mit Eis und Strand und Sonne zu Ende sein. Dann stehen bald wieder Dunkelheit, Kälte und Regen an.

Eine deprimierende Aussicht? Für viele ist es so. Im Herbst fühlen sich viele Menschen niedergeschlagen oder sogar depressiv, es fehlt der Antrieb. Das ist vor allem auf die fehlende Lichteinstrahlung zurückzuführen. Aber haben Herbst und Winter auch schöne Seiten? Das wollte Twitter-Userin Cinnabrise von ihren Followern wissen.

Goldenes Licht und bunte Blätter – das hat der Herbst zu bieten

Tatsächlich gibt es gar nicht so wenige Menschen, die dem Herbst und dem Winter auch etwas Positives abgewinnen können. Der Userin Frau van Sass fällt beispielsweise ein: "Das Rascheln der Blätter, mit warmen Kakao die durchgefrorenen Kinder aufwärmen, Deckenhöhlen bauen, Farbenspiel der Natur, Adventszeit, Abendspaziergang um die Weihnachtslichter zu geniessen, unter den Schuhen knirschender Schnee". Anderen waren die vergangenen Monate zu heiß, sie freuen sich wieder auf "angenehme und aushaltbare Temperaturen" sowie "Luft zum richtig Durchatmen".

So wie sich andere darüber freuen, im Sommer endlich ihre bunten Kleider aus dem Schrank herauszuholen, freut sich eine Userin auf ihre Hoodies. Die wurden zuletzt wohl eher selten gebraucht. Auch die Natur hat im Herbst einiges zu bieten: "Goldenes Licht, herrlich bunte Blätter" führt eine Twitter-Userin an. Und ein Aspekt, der oft in Vergessenheit gerät: "Die Natur wird endlich wieder Wasser bekommen. Die ausgetrockneten Flussbetten füllen sich langsam wieder, Tiere finden leichter Wasser, der Boden und die Bäume ebenso."

Sieht man es von der Seite, lassen sich Herbst und Winter hoffentlich besser aushalten, egal wie grau, nass und dunkel sie werden können. Ein User ist allerdings noch nicht vollends überzeugt: "Da lese ich die Antworten, denke 'Joa, ganz nett', und dann denke ich daran, wie ich am Samstag durch den See geschwommen bin und abends mit einem Eis auf der Terrasse im blauen Zwielicht saß, und dann möchte ich am liebsten heulen..."

epp
Themen in diesem Artikel