HOME

Geisterfahrer-Crash in San Diego: YouTube-Star rast mit Sportwagen in Familienauto - Mutter und Tochter sterben

Auf einem kalifornischen Highway ist ein Sportwagen mit einem Familienauto zusammengestoßen - drei Menschen starben. Nun kam heraus: Bei dem Geisterfahrer handelte es sich um einen bekannten YouTube-Star.

Blaulicht eines US-Polizeiwagens

Tödlicher Geisterfahrer-Crash in San Diego (Symbolbild)

Getty Images

Der bekannte YouTube-Star McSkillet ist bei einem schweren Unfall auf einem kalifornischen Highway gestorben. McSkillet - mit bürgerlichem Namen Trevor Heitmann - war am Donnerstag in falscher Richtung auf einer Autobahn in der Nähe der Stadt San Diego unterwegs und kollidierte mit einem anderen Auto. Die Insassen des Wagens, eine Mutter und ihre zwölfjährige Tochter, starben bei dem Crash. Heitmanns Sportwagen wurde bei dem Zusammenstoß komplett zerstört. 

Den Rettern bot sich ein Bild des Grauens: Fahrzeugteile lagen über die gesamte Straße verteilt. Der Sportwagen - Berichten zufolge handelte es sich um einen 2015er McLaren 650 S - sei bei dem Vorfall regelrecht "zerfallen", erklärte der kalifornische Autobahn-Polizist Jake Sanchez gegenüber dem "San Diego Union-Tribune". Das andere beteiligte Fahrzeug habe sofort Feuer gefangen. Für die Mutter und ihre Tochter kam jede Hilfe zu spät.

 

Zeugen gaben an, der Sportwagen sei mit mindestens 160 Stundenkilometern auf der falschen Fahrbahn unterwegs gewesen, bevor er mit dem anderen Fahrzeug kollidierte. Wie es zu dem Vorfall kam, ist unklar. In den sozialen Netzwerken kursieren Gerüchte, wonach der YouTuber mit psychischen Beschwerden zu kämpfen hatte. Die örtlichen Behörden äußerten sich nicht zu den Spekulationen. Sie verkündeten, dass sie den Vorfall untersuchen werden.

Auf seinem YouTube-Channel veröffentlichte Heitmann regelmäßig Clips, in denen er Videospiele wie Counter-Strike vorstellte und auch selbst spielte. Sein Channel hat knapp 900.000 Abonnenten. Das letzte Video wurde vor fünf Monaten hochgeladen. Seitdem war es ruhig um den YouTube-Star geworden. 

Auf der Online-Plattform "Go Fund Me" werden Spenden für die Familie der verunglückten Mutter und ihrer Tochter gesammelt. Von dem Geld sollen unter anderem die Kosten für die Beerdigung bezahlt werden. Binnen zwei Tagen kamen mehr als 46.000 US-Dollar zusammen.

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Auch eine Beratung über E-Mail ist möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Dramatische Aufnahmen: Schockvideo: Autofahrer wendet mitten im Tunnel

ikr