HOME

Vor Atlantik-Überquerung: Das sagt Greta Thunberg über ihren Segel-Trip nach Amerika

Kurz bevor sie zu ihrer 14-tägigen Atlantik-Überquerung gestartet ist, hat sich Greta Thunberg den Fragen von Journalisten gestellt. Für die Klima-Aktivistin ist es eine Reise ins Unbekannte. Auch ihre große Mission zur Rettung des Klimas folge keinem ausgeklügelten Plan.

Greta Thunberg: stern-Reporter trifft Umweltaktivistin – "Greta ist genau so, wie sie sich verkauft"

Was immer sie unternimmt, stößt derzeit auf größte Aufmerksamkeit. "Es ist großartig, dass sich die Medien so für meine Reise interessieren", sagte Greta Thunberg während einer Pressekonferenz im britischen Plymouth, "obwohl es viele Themen gibt, die relevanter sind." Dass aus dieser Aussage kurz vor dem Start ihrer Atlantik-Überquerung an Bord der Rennjacht "Malizia II" eine Menge Understatement spricht, dürfte klar sein. Denn natürlich ist weniger interessant, dass eine 16-jährige Jugendliche eine Seereise unternimmt, schon eher aber, dass die derzeit weltweit bekannteste Klima-Aktivistin vorführt, wie man auf vergleichsweise klimafreundliche Art einer Einladung nach Übersee folgen kann.

Vorrangiger Zweck der Reise sei, den Einladungen zum UN-Klimagipfel in New York im September und zur Weltklimakonferenz Anfang Dezember in Santiago de Chile zu folgen, sagt die Schwedin. Auf beiden Konferenzen wolle sie persönlich sprechen, auch weil eine Teilnahme über eine Video-Schalte "leider nicht so viel Aufmerksamkeit erregt". Und um Aufmerksamkeit geht es Thunberg, denn nur so könne man möglichst vielen Menschen klar machen, wie ernst die Klimakrise sei, und dass die Entscheider aus der Politik jetzt handeln müssten.

Greta Thunberg

Kurz bevor sie in See stechen wollte, stellte sie sich unter freiem Himmel den Fragen von Journalisten.

Das sagt Greta Thunberg über ...

... ihre 14 Tage dauernde Seereise:

"Die Reise wird ein ziemliches Abenteuer. Es wird eine große Herausforderung für alle, die auf dem Schiff sind. Vielleicht gibt es Probleme mit der Seekrankheit. [...] Vor zwei Tagen haben wir sieben Stunden auf See verbracht und ich war vielleicht ein bis zwei Minuten seekrank, nicht mehr. Aber ich habe sowas noch nie gemacht. [...] Ich mache das, weil ich es tun möchte, und weil ich einer der wenigen Menschen bin, der das tun kann. Deshalb sollte ich das auch machen. [...] Ich freue mich darauf, die vielen Tiere im Ozean zu sehen."

... ihre Beschäftigung während der Reise:

"Ich habe Bücher und Brettspiele dabei, auch ein Stoffkaninchen, dass mir jemand geschenkt hat. [...] Ich habe ja ein Sabbatjahr in der Schule eingelegt, aber ich werde niemals aufhören zu lernen. Auch an Bord werde ich sehr viel lesen."

... die Frage, woher sie ihre Energie nehme:

"Es gibt mir Energie, dass ich weiß, dass das [die Klimakrise, Anm. d. Red.] ein sehr großes Problem ist. Ich verstehe zudem, dass das ein Problem in vielerlei Hinsicht ist. Das motiviert mich, das zu tun. Und es tut sich ja etwas. Die Mentalität vieler Menschen hat sich verändert, auch wenn das noch nicht ausreicht. [...] Das ist so ein riesiges Problem, das muss aus jedem Winkel angegangen werden."

... ihren Umgang mit politischer Macht:

"Ich glaube nicht, dass ich etwas Besonderes bin. Die Politiker sollten nicht nur mit mir und anderen Kindern sprechen, sondern mit den Experten."

... ihre Motivation für den Klima-Kampf:

"Ich mache mir Sorgen, ob Politiker entschlossen [gegen den Klimawandel] handeln. Es gibt immer Menschen, die alles dafür tun, den Fokus von wissenschaftlichen Erkenntnissen wegzuschieben."

... über ihre Pläne:

"Ich gehe Schritt für Schritt vor, wie es mir mein Gefühl sagt. Ich habe keinen großen Plan. [...] Ich tue einfach das, was ich tun kann. [...] Ich bin auch nicht mehr als ein normaler Mensch. Jede Stimme, die gehört wird, ist gut. Der Hintergrund einer Person ist nicht interessant, wichtig ist ihr Engagement. [...] Ich schaue, was kommt. Ich arbeite viel mit Aktivisten und Experten zusammen, um möglichst viel zu bewegen."

... ihre Wünsche für den Klima-Kampf:

"Ich wünsche mir, dass den Leuten bewusst wird, dass wir wirklich in einer Notsituation sind. Je mehr das realisieren, umso größer wird der Druck auf Menschen an den entscheidenden Stellen, etwas zu unternehmen."

... ihren Rat an junge Menschen:

"Am Anfang hat man meine Stimme nicht gehört. Ich habe es weiter versucht, bis ich meinen Weg gefunden hatte, damit man mir zuhört. Man muss kreativ sein, dann kann man viel erreichen."

... den Jahrestag ihres ersten Klima-Streiks:

"Den 20. August werde ich auf See erleben. Ich weiß noch nicht, wie ich das feiern werde."

dho
Themen in diesem Artikel
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg