HOME

Großbrand in Istanbul: Bahnhof Haydarpasa stark beschädigt

Bei einem Großbrand in Istanbul ist am Sonntag der historische Bahnhof Haydarpasa beschädigt worden. Die Ursache des Feuers ist noch nicht geklärt.

Feuerwehrleute haben am Sonntag in Istanbul einen Großbrand im historischen Bahnhof Haydarpasa gelöscht. Das Feuer sei im Dachstuhl während Restaurierungsarbeiten ausgebrochen und habe sich dann auf das Gebäude ausgedehnt, sagte Selami Öztürk, Bürgermeister des Stadtteils Kadikoy. Der Dachstuhl und der vierte Stock des Anfang des 20. Jahrhunderts gebauten Bahnhofs seien zu großen Teilen beschädigt. Personen seien nicht verletzt worden.

"Das Feuer ist unter Kontrolle", sagte der Gouverneur von Istanbul Hüseyin Avin Mutulu. "Allerdings ist es traurig, dass solch ein historisches Gebäude beschädigt wurde." Die Behörden wollten nicht über eine mögliche Brandursache spekulieren. Der private Fernsehsender NTV berichtete, Schweißarbeiten oder ein Kurzschluss könnten das Feuer ausgelöst haben.

Der Bahnhof Haydarpasa wurde 1908 von deutschen Architekten als Teil der Berlin-Bagdad-Bahn am asiatischen Ufer der Stadt errichtet. Er ist prachtvoll mit Marmor und Sandsteinreliefs verziert.

APN/mm / APN
Themen in diesem Artikel