VG-Wort Pixel

Friedhofsunfall in Hamburg Frau wird von umgekippter Kutsche zerquetscht und stirbt

Einsatzkräfte der Hamburger Feuerwehr sichern nach einem Unfall mit einer Pferdekutsche auf dem Friedhof Ohlsdorf den Unfallort
Einsatzkräfte der Hamburger Feuerwehr sichern nach einem Unfall mit einer Pferdekutsche auf dem Friedhof Ohlsdorf den Unfallort
© Daniel Bockwoldt / DPA
Auf einem Friedhof in Hamburg hat sich ein tragischer Verkehrsunfall mit einer Pferdekutsche ereignet. Eine Frau ist tot, eine weitere schwer verletzt, auch eines der Pferde musste eingeschläfert werden.

Bei einem Unfall mit einer Pferdekutsche ist auf einem Friedhof in Hamburg eine Frau getötet worden, weitere Menschen wurden verletzt. Eines der beiden Kutschpferde sei am Mittwoch durchgegangen, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Kutsche sei daraufhin mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert und umgekippt, teilte die Polizei mit. Zwei Frauen wurden unter ihr eingeklemmt. Eine von ihnen starb trotz notärztlicher Rettungsversuche noch an der Unfallstelle. Die andere Frau konnte von den Einsatzkräften befreit werden und wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Vier weitere Fahrgäste sowie die Kutschfahrerin wurden ebenfalls verletzt.

Die Autofahrerin wurde leicht verletzt. Außerdem wurde ein Pferd schwer und das andere leicht verletzt. Das schwer verletzte Tier wurde noch vor Ort von einem Tierarzt eingeschläfert. Mehrere Menschen, die den Unfall beobachtet hatten, wurden von Seelsorgern und Kriseninterventionsteams des Roten Kreuzes betreut.

Friedhof in Hamburg einer der größten der Welt

Der Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg zählt mit 389 Hektar zu den größten Parkfriedhöfen der Welt. Viele Prominente wie Altbundeskanzler Helmut Schmidt sind dort begraben. Mehrmals pro Woche werden für Besucher einstündige Kutschfahrten über das Gelände angeboten.

Vor der Einfahrt zu Schloss Windsor stehen Touristengruppen. Am unteren Bildrand ist die schwarze Motorhaube des Autos zu sehen
fin DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker