HOME

Hitzeschäden auf Autobahnen: Motorradfahrer stirbt durch explodierende Fahrbahn

Hohe Temperaturen werden zur Belastungsprobe für die Infrastruktur. In Bayern starb ein Motorradfahrer als der Beton einer Autobahn quasi explodierte. Das Phänomen kann kaum kontrolliert werden.

Die hohen Temperaturen von Dienstag und Mittwoch ließen auch Autobahnen kollabieren. Besonders gefährlich sind dabei sogenannte "Blow-Ups" - das schlagartige Aufplatzen der Fahrbahn kommt vor allem bei Betonstraßen vor. Zuvor wölbt sich die Fahrbahndecke, bis die Spannung das Material zerreißt und quasi explodiert.

Auf der A93, in der Nähe des bayerischen Abensberg, ist dieses Phänomen einem Motorradfahrer zum tödlichen Verhängnis geworden.Der 59-Jährige fuhr über eine halbmeterhohe Aufwölbung, prallte gegen die Leitplanke und starb noch am Unfallort an seinen schweren Brustverletzungen. Laut der "Mittelbayerischen Zeitung" rutschte die Harley Davidson des Mannes nach dem Sturz mehr als 100 Meter über den Asphalt.

Zuvor waren bereits vier Autos über das Hindernis gefahren, das wie eine Sprungschanze wirkte. Vier Menschen wurden leicht verletzt, die Fahrzeuge zum Teil schwer beschädigt. Der entsprechende Autobahnabschnitt blieb über Stunden gesperrt. Auch auf anderen Autobahnen wurden Abschnitte durch die Hitze gesprengt. Die A8 bei Remchingen nahe Karlsruhe war ebenso betroffen wie die A7 in Baden-Württemberg. In Bayern wölbte sich außerdem auf der A3, A7, A92 und der A94 die Fahrbahndecke.

"Eine Sache von Sekunden"

"Blow-Ups" sind vorwiegend ein Problem, das Straßen mit Betondecken betrifft, sagte der Sprecher der Autobahndirektion Südbayern, Josef Seebacher. Das dies aber, wie am Mittwoch, so schnell und an so vielen Stellen parallel auftritt, sei ungewöhnlich. "Alle Verkehrsteilnehmer werden dringend aufgefordert, auf allen Betonstrecken äußerst vorsichtig zu fahren", sagte Seebacher."Blow-Ups" seien eine Sache von Sekunden, so Seebacher.

Das Problem sei nur schwer in den Griff zu bekommen, da es vorher kaum sichtbare Anzeichen für die hohe Spannung gebe. Der explodierte Autobahnabschnitt bei Abensberg sei erst kurz vor dem Unfall von einer Autobahndirektion begutachtet worden, berichtet die "Mittelbayerische Zeitung".

ono/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(