HOME

Zur Saisoneröffnung: Magic Park mit Horror-Pannen: Achterbahn entgleist, Hüpfburg kollabiert, Mitarbeiter verletzt

Die Besucher des Magic Parks in Verden freuten sich auf einen tollen Tag. Doch für viele endete Premierentag des Freizeitparks in einem Albtraum. Schuld daran war eine regelrechte Pannen-Serie.

Menschen in einer Achterbahn als Symbolfoto

Eine Fahrt in einer Achterbahn wurde für Besucher des Magic Park in Verden zum Albtraum (Symbolfoto)

Getty Images

"Aufregende Attraktionen, magische Shows sowie Märchen erwarten Dich": So steht es auf der Internetseite des Magic Park Verden (Niedersachsen). Doch was die Besucher zum Saisonstart der Freizeitanlage am vergangenen Wochenende erlebten, war eher ein Albtraum. 

Wie die Nachrichtenagentur "Nonstopnews" berichtet, wurde der Premierentag von zahlreichen Zwischenfällen überschattet. Eine Achterbahn entgleiste, eine Hüpfburg kollabierte und ein Riesenrad war defekt. Sogar ein Mitarbeiter wurde verletzt. Und das, obwohl die Fahrgeschäfte zuvor vom TÜV ohne Beanstandungen abgenommen wurden.

Eine Frau saß mit ihrem Mann und den beiden Kindern in der Achterbahn "Eiserne Schlange", als diese plötzlich entgleiste. Dem Sender Sat1 erklärte sie, dass die Bahn zuvor komische Geräusche machte, man einen Knall hörte und es heftig geruckelt habe. Dann sei die Bahn plötzlich rückwärts gefahren. Als sie kurz über dem Boden waren, habe ihr Mann in Panik eines der Kinder auf die Rasenfläche geworfen und sei hinterher gesprungen. Er habe dann sogar noch versucht, die Bahn mit den Händen anzuhalten, eher er sie und das zweite Kind aus dem Fahrgeschäft zog.

Achterbahn im Magic Park war TÜV-geprüft

Geschäftsführer Thomas Lewandrowski, bedauert den Unfall: "Das ist natürlich der "worst case", der passieren kann. Ich persönlich kann mich dafür nur entschuldigen und wir als Park natürlich auch. Das darf und sollte nicht passieren." Dennoch beteuert er, dass die Sicherheit oberste Priorität hat. "Wir sind auch dazu angehalten, die Anlagen vom TÜV abnehmen zu lassen, was auch in diesem Jahr vor der Eröffnung turnusmäßig passiert ist."

Liebe Gäste und Fans des RitterRost Magic Park Verden, bedauerlicherweise kam es gestern zu einem Zwischenfall an...

Gepostet von RitterRost - Magic Park Verden am Sonntag, 31. März 2019

Trotzdem machte sich die Achterbahn nach einem Testlauf erneut selbständig und fuhr wieder rückwärts. Dabei soll ein Park-Mitarbeiter in die laufende Bahn gelaufen und verletzt worden sein. Er liege im Krankenhaus, ihm gehe es den Umständen entsprechend gut, heißt es.

Auf Facebook veröffentlichte der Park inzwischen eine Stellungnahme. "Aus bisher noch ungeklärten Gründen kam es zu einem Defekt an einem der Wagen mit hoher Geräuschentwicklung. Geistesgegenwärtig hat unser Mitarbeiter unverzüglich und vorschriftsmäßig den Notaus der Bahn eingeleitet, um schnell Sicherheit für alle Fahrgäste herzustellen. Wir bedauern diesen Zwischenfall und möchten an dieser Stelle betonen, dass Sicherheit für den Magic Park an oberster Stelle steht! Alle Fahrgeschäfte wurden selbstverständlich vor Saisonbeginn von einem TÜV-Sachverständigen geprüft und unterliegen einer regelmäßigen Wartung."

Auch andere Karussels defekt

Unter den Kommentaren berichtet eine Frau, dass ihre Kinder mehr als 20 Minuten in der Drachenbahn festsaßen. Diese sei an diesem Tag mehrfach defekt gewesen. Auch andere Karussels sollen nicht funktioniert haben und eine Hüpfburg mit spielenden Kindern soll kollabiert sein. Ein Sicherheitsrisiko habe es nach Meinung des Geschäftsführers jedoch nicht gegeben. "Wir geben sehr viel Geld für die Wartung aus", so Lewandrowski. "Und wir sind natürlich auch dazu angehalten, dieses Geld auszugeben, sonst können wir die TÜV-Auflagen auch gar nicht erfüllen."

Wie es zum den Zwischenfällen kommen konnte, ist noch unklar. Die Achterbahn soll nun untersucht und so lange gesperrt werden, bis die Ursache gefunden wurde, heißt es.

Quellen: "Nonstopnews"/Sat 1/Facebook

Spaß im Freizeitpark
jek