HOME

Nach Bombenalarm in Flugzeug: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Eine Passagiermaschine, die am Samstag mit 273 Menschen an Bord auf dem Weg nach Pakistan war, musste wegen einer Bombendrohung außerplanmäßig in Stockholm landen. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. Bei einer Durchsuchung wurde jedoch nichts Verdächtiges gefunden.

Entwarnung nach einem Bombenalarm auf dem Stockholmer Flugplatz Arlanda: Schwedische Spezialisten haben am Samstag ein pakistanisches Flugzeug evakuiert, das wegen einer Bombenwarnung notgelandet war. Alle Reisenden wurden in Sicherheit gebracht. Ein als möglicher Attentäter geltender Mann wurde festgenommen, hieß es. Der Verdächtige sei ein Kanadier pakistanischer Herkunft. Er stehe auf keiner Flugverbotsliste und habe in Kanada die Sicherheitskontrollen durchlaufen. Bei einer Durchsuchung des Flugzeugs wurde nach Polizeiangaben nichts Verdächtiges gefunden.

Die kanadische Polizei hatte den Piloten der Pakistan Airlines während des Fluges von Kanada nach Karachi über Funk wegen des Bombenverdachts alarmiert. Der Hinweis soll kurz nach dem Start der Maschine telefonisch von einer Frau gegeben worden sein. Der Pilot entschied sich für eine Landung in Stockholm, da sich die Maschine zum Zeitpunkt der Warnung im schwedischen Luftraum befand. Nach der Landung ließen die Behörden die 273 Passagiere über den Grund für den nicht geplanten Zwischenstopp im Unklaren, um eine Panik zu vermeiden. Erst nachdem die Maschine geräumt war gingen Spezialeinheiten an Bord, um nach dem Sprengstoff zu suchen.

dho/APD/DPA/Reuters / DPA / Reuters