HOME

New York: Unglück über dem Hudson River

Der Hudson River ist erneut Ort eines Flugzeugunglücks: Vor dem New Yorker Stadtteil Manhattan sind ein Hubschrauber und ein Kleinflugzeug zusammengestoßen und in den Fluss gestürzt. Noch ist unklar, wie viele Opfer es gab.

Nach Augenzeugenberichten stürzten die Trümmer beider Maschinen ins Wasser, berichtete der US-Sender CNN. Ein Passagier sei aus dem Hudson gerettet worden, teilte die Küstenwache mit. Über das Schicksal der anderen Insassen wurde zunächst nichts bekannt. Rettungsboote und Taucher eilten sofort zur Absturzstelle. Der Helikopter mit Ausflüglern befand sich auf einem Rundflug.

Augenzeugen berichteten von einem lauten Knall und einer Rauchwolke. Sie sahen Trümmer, die ins Wasser fielen. "Ich schaute hoch und sah Teile des Propellers in der Luft", zitierte die "New York Daily News" eine Augenzeugin.

Im vergangenen Januar hatte ein Pilot mit einer spektakulären Notlandung auf dem Hudson River 155 Menschen das Leben gerettet. Kurz nach dem Start des voll besetzten Flugzeugs waren beide Motoren ausgefallen, weil kanadische Gänse in die Triebwerke geraten waren. Nach der Notlandung auf dem Hudson konnten alle 155 Menschen an Bord in einer spektakulären Aktion von Fähren und Booten gerettet werden.

DPA