HOME

Brand der Kathedrale: Notre-Dame stand offenbar kurz vor kompletter Zerstörung

Weitere "15 bis 30 Minuten" in den Flammen – und die Notre-Dame wäre womöglich komplett zerstört worden. Das sagte der französische Innenstaatssekretär. Präsident Macron kündigte unterdessen den Wiederaufbau innerhalb von fünf Jahren an.

Inferno von Paris: Macron will Notre-Dame in fünf Jahren wieder aufbauen

Die Notre-Dame ist offenbar nur knapp der kompletten Zerstörung entgangen. Die Feuerwehr habe die Kathedrale in Paris gerettet, "aber wir wissen jetzt, dass alles auf 15 bis 30 Minuten ankam", wird der französische Innenstaatssekretär Laurent Nuñez von mehreren Medien zitiert. Die Einsatzkräfte seien "mutig und entschlossen" gewesen und hätten ihre Leben für das Gebäude riskiert, so Nuñez am Dienstagabend.

Bei dem heftigen Feuer am Montagabend war die Kathedrale im Herzen von Paris schwer beschädigt worden. Die Flammen waren auf dem Dachboden von Notre-Dame ausgebrochen und nach einem Alarm um 18.43 Uhr entdeckt worden. Nach einem ersten Alarm um 18.20 Uhr war zunächst kein Brandherd gefunden worden. Erst am Dienstagvormittag verkündete Feuerwehrsprecher Gabriel Plus: "Das ganze Feuer ist aus." Nach Angaben von Nuñez entdeckten Fachleute "einige Schwachstellen". Diese betreffen vor allem das Gewölbe, wie Nuñez sagte. "Im Ganzen hält die Struktur gut", fügte er hinzu. Die Pariser Staatsanwaltschaft geht von einem Unfall aus.

Präsident Macron will Notre-Dame in fünf Jahren wiederaufbauen

Frankreichs Regierung will nun darüber beraten, wie es nach dem Inferno weitergehen soll. Bei der Regierungssitzung am Mittwoch unter Vorsitz von Präsident Emmanuel Macron soll es vor allem um die Folgen der Brandkatastrophe gehen. Der Präsident versprach den Franzosen in einer TV-Ansprache am Dienstagabend, das weltberühmte Bauwerk innerhalb der kommenden fünf Jahre wieder aufzubauen – noch schöner als zuvor. "Wir sind das Volk von Baumeistern", sagte Macron.

Eine internationale Geberkonferenz soll Geld für den Wiederaufbau sammeln. Einen entsprechenden Vorschlag machte die Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo. Auch private Großspender stehen schon bereit und haben Hunderte Millionen Euro versprochen.

fs / DPA
Themen in diesem Artikel