HOME

Rigaer Schloss: Großbrand verursacht enorme Schäden

Ein Brand im Rigaer Schloss hat im Zentrum der lettischen Hauptstadt Großalarm ausgelöst. In dem historischen Gebäude ist eine wertvolle Sammlung untergebracht.

Bei einem Großbrand ist das Schloss von Riga in der Nacht zu Freitag schwer beschädigt worden. Die Flammen in der Präsidentenresidenz erfassten den Dachstuhl und die beiden oberen Stockwerke des fast 700 Jahre alten Wahrzeichens der lettischen Hauptstadt. Die Feuerwehr konnte die Flammen erst am Morgen unter Kontrolle bekommen, wie Medien unter Berufung auf die Rettungskräfte berichteten. Die Brandursache und die Schadenshöhe waren zunächst unklar. Das Schloss wurde im Jahr 1330 erbaut und etwa zweihundert Jahre später komplett umgebaut.

Fotos und Amateurvideos im Internet zeigten, wie Flammen und dichter Rauch aus dem Gebäude in den Himmel aufstiegen. Ein Feuerwehrmann musste wegen Rauchvergiftungen behandelt werden, teilte der Rettungsdienst mit.

Das aus dem 14. Jahrhundert stammende Gebäude war ursprünglich als Sitz des Ordensmeisters des Livländischen Ordens gebaut worden. Seit 1995 ist es die Residenz des Staatspräsidenten, derzeit ist das Schloss jedoch wegen der Renovierung unbewohnt. In dem Schloss befindet sich auch das Lettische Nationalmuseum für Geschichte. Feuerwehrleute und Mitarbeiter des Museum versuchten, die kostbare Sammlung in Sicherheit zu bringen.

ono/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel