HOME

Sydney: Lokal schenkt 86 Gläser Schnaps an fünf Gäste aus – die liegen hinterher bewusstlos auf der Straße

86 Gläser Schnaps für fünf Gäste in sechs Stunden – am Ende lagen die Besucher eines Lokals in Sydney bewusstlos auf dem Gehweg. Das Restaurant bekam eine Verwarnung der Aufsichtsbehörde.

Betrunkene im Restaurant in Sydney

Bilder einer Überwachungskamera zeigen, wie eine betrunkene Frau aus dem Restaurant getragen wird

Wer Alkohol trinkt, ist selbst dafür verantwortlich, es nicht zu übertreiben – und falls er es doch tut, trägt er auch die Konsequenzen. Doch auch Restaurants und Kneipen, die alkoholische Getränke ausschenken, stehen in der (zumindest moralischen) Verantwortung, an einem gewissen Punkt auch mal das aus Western-Filmen bekannte "Du hast genug" auszusprechen.

Ein Restaurant in Sydney steckt in Schwierigkeiten, weil die Mitarbeiter genau das nicht taten. Einer fünfköpfigen Gruppe wurde in dem Lokal so viel Alkohol serviert, wie die Gäste wollten – und das war ganz offensichtlich viel zu viel. Zwei Personen lagen hinterher bewusstlos auf der Straße, berichtet die Behörde für Alkohol und Glücksspiel im australischen Bundesstaat New South Wales.

Betrunkene Gäste liegen in ihrem eigenen Erbrochenen

Der Vorfall ereignete sich bereits im Oktober, nach längeren Ermittlungen hat die Behörde nun eine Verwarnung gegen den Inhaber ausgesprochen. Bei drei Verwarnungen verliert das Lokal seine Lizenz, Alkohol auszuschenken. Wie es in dem Bericht der Behörde heißt, tranken die zwei Frauen und drei Männer sechs Stunden lang in dem koreanischen Restaurant, um einen Geburtstag zu feiern. In dieser Zeit bekamen sie ingesamt 86 Shots Soju, eines starken koreanischen Schnaps, serviert. Bilder von Überwachungskameras zeigen die völlig betrunkenen Gäste.

Nach dem Besäufnis fand die Polizei eine Frau aus der Gruppe bewusstlos auf dem Gehweg vor dem Restaurant liegen – "neben einer Pfütze von Erbrochenem". In der Nähe habe sich auch ein ebenfalls ohnmächtiger Mann befunden, der von seinem eigenen Erbrochenen bedeckt gewesen sei. Zuvor habe der Mann sogar mitten auf der Straße gelegen, Straßenarbeiter hätten ihn dann zumindest auf den Fußweg transportiert.

Unverantwortliches Verhalten des Personals

Philip Crawford, Vorsitzender der Aufsichtsbehörde, kritisierte das Restaurant für seinen unverantwortlichen Umgang mit Alkohol und den Gästen. Es habe ein erhebliches Verletzungsrisiko bestanden, wenn nicht sogar Lebensgefahr. "Es ist kaum zu glauben, dass das Personal eine solche Menge von Alkohol an eine Gruppe von fünf Leuten ausgeschenkt hat und nichts unternommen hat, um einen derartigen Rausch zu verhindern", sagte Crawford.

Quelle: Liquor and Gaming Authority New South Wales 

epp