VG-Wort Pixel

Pariser Vorort Macron: Tötung von Lehrer war ein islamistischer Terrorakt

Sehen Sie im Video: Tötung von Lehrer in Paris – Macron spricht von islamistischem Terrorakt.




In einem Pariser Vorort hat ein mutmaßlich islamistischer Angreifer einem Lehrer nach Angaben der Polizei vor einer Schule die Kehle durchgeschnitten. Präsident Emmanuel Macron sprach bei einem Besuch des Tatorts nordwestlich von Paris am Freitagabend von einem islamistischen Terrorakt. Er sagte: Ein Bürger sei ermordet worden, weil er ein Lehrer gewesen sei, der das Thema Meinungsfreiheit vermitteln wollte. Das Opfer soll seinen Schülern im Unterricht Mohammed-Karikaturen gezeigt haben, die für manche Muslime Blasphemie sind. Polizeikreisen zufolge hörten Zeugen, wie der Angreifer "Gott ist groß" auf Arabisch rief, als er den Lehrer auf offener Straße tötete. Der mutmaßliche Angreifer sei von einer Polizeistreife in der Nähe des Tatorts entdeckt worden, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizisten hätten auf den Verdächtigen, der ein Messer bei sich getragen habe, geschossen und ihn getötet. Die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft teilte mit, sie ermittle in dem Fall. Medienangaben zufolge sei der Verdächtige ein 18-Jähriger gewesen, der in Moskau geboren sei.
Mehr
In einem Pariser Vorort hat ein mutmaßlich islamistischer Angreifer einem Lehrer nach Angaben der Polizei vor einer Schule die Kehle durchgeschnitten. Präsident Emmanuel Macron sprach von einem islamistischen Terrorakt. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker