HOME

Schnee und Glatteis: Weißer dritter Advent erwartet - in Teilen Deutschlands

Am dritten Advent kehrt der Winter nach Deutschland zurück. Es ist mit Schnee und gefrierendem Regen zu rechnen - bei Temperaturen von null bis sechs Grad. 

Auto fährt durch Winterlandschaft

Ein Auto fährt über eine Straße bei Geyer im Erzgebirge

DPA

Pünktlich zum dritten Advent schneit es am Sonntag wieder – zumindest in Teilen von Deutschland. Da die Niederschläge aber auch teils als gefrierender Regen niedergehen, könne es auf den Straßen glatt werden, warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD). Eine seriöse Prognose zu einer möglichen "weißen Weihnacht'" sei noch nicht möglich.

Glatteisgefahr besteht im Westen und Südwesten bereits in der Nacht zum Sonntag. Dort geht Schnee bei Temperaturen von null bis minus acht Grad in Regen und Sprühregen über. Auf den Straßen ist dort auch am Sonntag Vorsicht geboten. Den Meteorologen zufolge ist mit Schnee und gefrierendem Regen zu rechnen - bei Temperaturen von null bis sechs Grad. 

Stürmische Böen an der Küste

Östlich der Elbe bleibt es bei Temperaturen von minus ein bis plus zwei Grad noch trocken. Im Norden an der Küste und an exponierten Gipfeln gibt es zunächst starke bis stürmische Böen, später nimmt der Wind ab. 

In der Nacht ist es bei Tiefstwerten zwischen drei Grad am Niederrhein und minus drei Grad im Oberpfälzer Wald streckenweise glatt wegen überfrierender Nässe. Unter der Woche wird es dann wieder milder und trockener. Vor allem nachts kann es aber weiterhin glatt werden.

Neues Feature: Was hat es mit der "ungesunden Luft"-Anzeige beim iPhone auf sich?
ky / DPA
Themen in diesem Artikel