VG-Wort Pixel

Energie-Revolution? Forscher entwickeln "Mini-Windkraftanlage": Energiegewinnung schon bei kleinstem Lufthauch

Sehen Sie im Video: Mini-Windkraftanlage – Energiegewinnung schon bei kleinsten Luftbewegungen.


In Deutschland arbeiten etwa 31.000 Windräder. Sie produzieren zusammengenommen mehr Strom als alle anderen Kraftwerkstypen. Doch die rotierenden Riesenrotoren kommen erst bei kräftigen Winden in Fahrt. Wir man elektrische Energie auch aus einem schwachen Luftzug gewinnen kann, haben jetzt Wissenschaftler eines chinesischen Forschungsinstituts vorgestellt. Dieser Prototyp zeigt das Prinzip: Bei dem System werden zwei Kunststoffstreifen vom Wind in Bewegung versetzt, beim Flattern berühren sie sich gegenseitig. Dabei bauen sie durch den sogenannten triboelektrischen Effekt Spannung auf. Diese Anlage kann 100 LED Lampen mit Strom versorgen. Es reicht schon eine Windbewegung von 1,6 Metern pro Sekunde. Die entsteht beispielsweise beim zügigen Gehen. Die chinesischen Wissenschaftler hoffen, dass sie mit der neuen Generatortechnik kostengünstigen und nachhaltigen Strom erzeugen können. Der Vorteil liegt auf der Hand. Statt durch starken Wind eine Drehbewegung zu erzeugen, reicht hier das Flattern von Plastikstreifen in einer leichten Brise. Der Strom könnte so mit weniger Ausfällen und effektiver produziert werden. 
Mehr
In Deutschland arbeiten etwa 31.000 Windräder. Sie produzieren zusammengenommen mehr Strom als alle anderen Kraftwerkstypen. Doch die rotierenden Riesenrotoren kommen erst bei kräftigen Winden in Fahrt.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker