HOME

Folie aus Milch: Nie mehr Plastikmüll: Diese Verpackung kann man mitessen

Es sieht aus wie herkömmliches Plastik, doch besitzt einen entscheidenden Unterschied: Die Folie, die US-Forscher aus Milch hergestellt haben, ist biologisch abbaubar. Löst sie das Müllproblem?

Ein Mann reißt Plastikfolie auf.

Verpackung aus Milch: Ist das die Lösung für das Plastikproblem?

Forschern der American Chemical Society (ACS) ist es gelungen, Plastikfolie aus Milch herzustellen. Dafür verwendeten sie Milchproteine, sogenannte Caseine. Caseine sind natürliche Bestandteile der Kuhmilch, die in der industriellen Verarbeitung die Grundlage für Käse bilden.

"Die Proteinfolien sind starke Sauerstoffblocker, die Lebensmittel vor dem Verderb schützen", erklärt Wissenschaftlerin Peggy Tomasula in einer Mitteilung der ACS. Damit erfüllen sie dieselbe Eigenschaft wie herkömmliches aus Erdöl. Mit einem entscheidenden Unterschied: Nach Angaben der Forscher soll die neuartige Folie Sauerstoff sogar noch zuverlässiger zurückhalten können.

Plastik aus Milch: Verpackung für Instant-Suppen?

Im Vergleich zu Plastikfolie hat das neuartige Material noch weitere positive Eigenschaften: So soll es essbar und biologisch abbaubar sein. In einem Video, das die ACS auf Youtube veröffentlicht hat, zeigen die Forscher, wie sich die Folie in warmem Wasser auflöst. Derzeit testen die Wissenschaftler verschiedene Anwendungsgebiete. Denkbar seien etwa Portionstüten für Instant-Suppen oder löslichen Kaffee. Verbraucher könnten die kleinen Beutel direkt in warmes Wasser geben, in dem sie sich auflösen. So würde kein weiterer Verpackungsmüll entstehen.

Aktuell arbeiten die Forscher daran, das Material weiter zu verbessern. Probleme bereitet etwa die aufwendige Verarbeitung des Materials, auch ist es nicht so dehnbar wie herkömmliche Plastikfolie. Mit einer Markteinführung rechnen die Wissenschaftler in den kommenden drei Jahren.

Herkömmliches Plastik und zählen zu den größten Umweltproblemen der heutigen Zeit – eine Alternative wird daher dringend benötigt. Nach Angaben der Ellen-MacArthur-Stiftung gelangen jedes Jahr mindestens acht Millionen Tonnen Plastikmüll in die Weltmeere. Das entspricht einer Lkw-Ladung Plastikmüll pro Minute – die Tendenz ist steigend.

ikr
Themen in diesem Artikel