VG-Wort Pixel

Astronomie "Hubble" findet neuen Neptun-Mond


Und da waren es plötzlich 14: Das Weltraumteleskop "Hubble" hat einen weiteren Mond des Neptun entdeckt. Zuvor hatten die Wissenschaftler den Trabanten beim Vorbeiflug von "Voyager 2" noch übersehen.

Das Weltraumteleskop "Hubble" hat einen neuen Mond des Planeten Neptun entdeckt. Der Mini-Trabant hat nur knapp 20 Kilometer Durchmesser und war selbst der Raumsonde "Voyager 2" bei ihrem Besuch des Neptun 1989 entgangen, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Montag in Washington mitteilte. Es handelt sich um den 14. bekannten Mond des Neptun, er bekam die Nummer S/2004 N 1.

Der 14. Neptun-Mond ist zugleich der kleinste. Seine späte Entdeckung ist insofern kein Wunder, als er nur ein 100-Millionstel der Leuchtkraft hat, die erforderlich wäre, um ihn mit bloßem Auge von der Erde aus ausfindig machen zu können. "S/2004 N1" umrundet den Neptun nach den nun vorliegenden Berechnungen etwa im Rhythmus von 23 Stunden. Die Entdecker-Leistung geht auf das Konto vom Mark Showalter vom Institut SETI in Mountain View im US-Bundesstaat Kalifornien.

Der Planet mit den meisten Trabanten in unserem Sonnensystem ist der Gasriese Jupiter. Bei ihm haben Astronomen bislang mindestens 67 Monde entdeckt.

kng/DPA/AFP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker