VG-Wort Pixel

Innerhalb der nächsten 20 Jahre Nasa rechnet bald mit Beweisen für außerirdisches Leben


Könnten wir bald Leben auf anderen Welten entdecken? Die Nasa-Chefwissenschaftlerin Ellen Stofan ist überzeugt davon. Schon in den nächsten 10 bis 20 Jahren rechnet sie mit der Sensations-Entdeckung.

Die wissenschaftliche Leiterin der US-Weltraumbehörde Nasa, Ellen Stofan, ist überzeugt davon, dass außerirdisches Leben existiert. Bei einer Paneldiskussion der Nasa in Washington zum Thema "Wasser im Universum" fanden die Nasa-Teilnehmer klare Worte: "Die Frage ist definitiv nicht ob, sondern wann außerirdisches Leben entdeckt wird". Stofan glaubt, dass wir außerirdisches Leben "in den nächsten 10 bis 20 Jahren finden werden" - innerhalb unseres Sonnensystems.

"Wir wissen, wo wir suchen müssen, wir wissen, wie wir suchen müssen, und in den meisten Fällen steht uns auch die nötige Technologie zur Verfügung", sagte die Nasa-Wissenschaftlerin in Washington.

Doch wer sich außerirdisches Leben in Form von kleinen grünen Männchen vorstellt, dürfte enttäuscht werden: Laut Nasa wird es sich bei der Entdeckung aller Wahrscheinlichkeit nach um außerirdische Mikroben handeln. Alleine in unserem Sonnensystem gibt es mehrere Monde und Planeten, wo Mikroorganismen existieren könnten.

Leben in unserem Sonnensystem wird vor allem auf Himmelskörpern vermutet, auf denen flüssiges Wasser vorhanden ist. Die Jupitermonde Europa und Ganymede und der Saturnmond Enceladus sind hierfür heiße Kandidaten. Wissenschaftler vermuten unterirdische Ozeane mit flüssigem Wasser unter teilweise Kilometer dicken Eispanzern.

Die Nasa plant bereits eine Mission zum Jupitermond Europa für das Jahr 2022 - eine Sonde soll dem Trabanten seine Geheimnisse entlocken.

Wasser auf dem Roten Planeten

Doch auch unser Nachbar, der Mars, könnte einst Leben beherbergt haben - oder dies noch immer tun. Laut Jim Green, dem Chef-Planetologen der Nasa, hat eine kürzlich veröffentlichte Studie über die Atmosphäre des Mars gezeigt, dass fünfzig Prozent der nördlichen Hemisphäre des Roten Planeten von Ozeanen bedeckt waren. Laut derselben Studie existiert schon seit 1,2 Milliarden Jahren Wasser auf dem Planeten.

Die Nasa plant im Jahr 2020 den nächsten Mars-Rover auf den Planteten zu schicken - dieser soll nach Spuren von früherem Leben suchen und Proben sammeln. Die erste Landung von Astronauten auf unserem Nachbarplaneten ist für die 2030er Jahre angesetzt.

Nasa-Direktor Charles Bolden hingegen setzt eher auf Leben außerhalb unseres Sonnensystems - doch auch er glaubt, dass wir innerhalb der nächsten 20 Jahre fündig werden, wie er in einer früheren Diskussion erklärte. Bislang ist die Existenz von 1900 sogenannten Exoplaneten - Planeten außerhalb unseres Sonnensystems - nachgewiesen. Letzten Schätzungen zufolge sollen an die 200 Milliarden Exoplaneten in unserer Galaxie, der Milchstraße, existieren. Aufgrund der enormen Distanzen im Weltraum, liegt eine Reise zu den Sternen aber noch in weiter Ferne. Für 2018 plant die Nasa den Start des James Webb Weltraumteleskops, nicht nur um weitere Exoplaneten zu entdecken, sondern auch um deren Atmosphäre zu analysieren. Die Zusammensetzung dieser Atmosphären könnte dabei eindeutige Hinweise auf Leben außerhalb unseres Sonnensystems liefern.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker