HOME

Neue ISS-Crew gestartet: Astronauten planen erstes Fußballspiel im All

Es war das, was Raumfahrer gerne einen Bilderbuchstart nennen. Bei bestem Wetter startete eine russische Sojus-Kapsel vom Weltraumbahnhof Baikonur in Richtung ISS. Die Amerikanerin und ihre zwei russischen Kollegen sollen sechs Monate auf der Raumstation bleiben. Zunächst wird erst einmal Fußball gespielt.

Mit einem Bilderbuchstart in den wolkenlosen kasachischen Himmel ist am Freitag ein "Sojus"-Raumschiff mit einer Nasa-Astronautin und zwei russischen Kosmonauten an Bord zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen. Die Amerikanerin Tracy Caldwell Dyson und ihre russischen Kollegen Alexander Skworzow und Michail Kornjenko sollen am Sonntag an der ISS andocken und bis September in der Raumstation bleiben.

Der Start in Baikonur erfolgte pünktlich, die gewaltigen Trägerraketen katapultierten die Raumfahrer mit 13.000 Kilometern pro Stunde ins All. In der ISS wird es ab Sonntag zunächst relativ eng werden, denn die Besatzung der Station wurd dann auf sechs Personen verdoppelt - derzeit halten sich ein Amerikaner, ein Russe und ein Japaner in dem Orbitalkomplex auf.

Geburtstagsfeier mit Fußballspiel

Nach ihrer Ankunft in der ISS wollen Skworzow und Caldwell Dyson ihren Geburtstag mit einem gemeinsamen Fußballspiel begehen. "Tracy und ich kicken gerne, allerdings wissen wir noch nicht, was wir als Fußball und als Tore nehmen werden", sagte Skworzow einen Tag vor dem Start.

Caldwell-Dyson sagte unterdessen, der Gedanke an den für Montag vorgesehenen Start der US-Raumfähre Discovery zur ISS, einer der letzten eines amerikanischen Shuttles überhaupt, versetze ihr einen Stich ins Herz. Die Tatsache, dass die Nasa die Shuttle-Flotte bis Ende des Jahres endgültig außer Betrieb nehmen wolle, hinterlasse einen bittersüßen Nachgeschmack, fügte sie den Tränen nahe hinzu. Die Amerikaner hatten sich zu diesem Schritt entschlossen, nachdem sich die Raumfähren in den vergangenen Jahren als viel zu anfällig erwiesen hatten. Transporte ins All sollen künftig vollständig die zuverlässigen russischen Sojus-Kapseln übernehmen.

APN/AFP
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.