VG-Wort Pixel

Silvester in der Antarktis Polarschiff-Crew komponiert Neujahrshymne


Sie stecken in der Antarktis fest, aber die Feierlaune kann das nicht trüben: Die Crew des Polarschiffs "Akademik Scholkalskij" schickt Neujahrsgrüße aus dem Eis - per Video und gesungen.

Noch müssen sie ausharren: Seit dem ersten Weihnachtsfeiertag sitzen die Expeditionsteilnehmer der Australasian Antarctic Expedition auf der "Akademik Scholkalskij" in der Antarktis fest. Das Schiff ist festgefroren, eine Rettung aus der Luft zurzeit noch nicht möglich: Der Helikopter, der die unfreiwillig Eingeschlossenen nach Hause bringen sollte, konnte bis jetzt wegen des schlechten Wetters nicht starten.

Viel Zeit also für die 74 Menschen an Bord des Schiffes. Diese nutzen die Expeditionsmitglieder, um ein Neujahrslied zu komponieren: ein gut gelaunter Videogruß, den Expeditionsleiter Chris Turney online stellte. Darin beschreiben die Teilnehmer ihre Situation, die Rettungsversuche und die Berichterstattung in den Medien. "Viel Schnee und viel Eis" gebe es um sie herum, "viele Pinguine, die sehr nett seien" und "wirklich gutes Essen und eine tolle Gesellschaft", heißt es darin. "Aber, so eine Schande, wir sitzen hier immer noch fest!" Doch die Feierlaune hat das ganz offensichtlich nicht getrübt.

Der ganze Text der Neujahrshymne aus dem Eis ist hier nachzulesen.

lea

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker