Schottland Das Rätsel der schrumpfenden Schafe


Vor Jahren stellten Wissenschaftler fest, dass die Soay-Schafe auf der schottischen Insel Hirta kleiner werden. Bislang konnten sie sich das Phänomen nicht erklären. Doch jetzt haben sie eine Ursache ausgemacht. Die widerspricht allerdings auf den ersten Blick der klassischen Evolutionstheorie.

Schon vor zwei Jahren hatten britische Wissenschaftler um Tim Coulson festgestellt, dass die Soay-Schafe auf der schottischen Insel Hirta kleiner geworden sind. Dies konnten sie sich nicht recht erklären. Der Evolutionstheorie Darwins zufolge sollten sie eigentlich größer geworden sein, da kräftigere Tiere eine bessere Chance haben, im schottischen Winter zu überleben und sich fortzupflanzen.

Wie die Forscher vom Imperial College in London nun im Fachmagazin "Science" berichten, sind es aber gerade diese kalten schottischen Winter, die die Schafe schrumpfen lassen. Ihren Beobachtungen zufolge wachsen die Tiere langsamer als früher. Der Grund: Die Winterperioden werden immer kürzer und milder, sodass die Lämmer nicht mehr so schnell an Gewicht zulegen müssen, um das erste Jahr zu überleben. Damit hätten auch die kleineren Schafe eine Chance zu überleben, berichtet das Forscher-Team.

Um diese Vermutung zu bestätigen, analysierten die Wissenschaftler Daten, die über 25 Jahre lang bei einer Gruppe weiblicher Soay-Schafe auf Hirta gesammelt wurden. Anhand von Größen- und Gewichtsmessungen entdeckten sie, dass die weiblichen Tiere in den vergangenen 24 Jahren um fast fünf Prozent kleiner geworden sind. Eine weitere Beobachtung der Forscher: Das geringere Gewicht der Jungtiere hält sich bis ins Erwachsenenalter. Und nicht nur das Gewicht der Tiere hat sich verändert, auch die Länge der Hinterbeine ist im Laufe der Jahre geringer geworden. Die Schafe scheinen also wirklich kleiner und nicht nur leichter geworden sein. Es seien tatsächlich Umweltfaktoren und nicht eine natürliche Selektion, die die Schafe schrumpfen ließen, so die Wissenschaftler.

"Früher konnten nur die großen gesunden Schafe und diejenigen Lämmer, die im Sommer viel Gewicht angelegt hatten, die harten Winter auf Hirta überleben. Futtergras gibt es nun in mehreren Monaten des Jahres und die Überlebensbedingungen sind nicht mehr so anspruchsvoll", sagt Coulson. Noch sei es aber zu früh, um sagen zu können, ob die Klimaerwärmung Schafe im Taschenformat hervorbringen könne, scherzt der Mediziner.

AFP/DDP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker