HOME

Zeitraffer "Sun": So brodelt es auf der Oberfläche unseres Sterns

Von der Erde aus betrachtet wirkt die Sonne konstant. Doch der Schein trügt: Ein Zeitraffer zeigt, wie turbulent es auf der Oberfläche wirklich zugeht.

Die Sonne ist ständig in Bewegung. Wie turbulent es auf der Oberfläche unseres Sterns tatsächlich zugeht, zeigt Michael König in seinem neuen Zeitraffer "Sun". Darin hat der Szenograf Bilder der Sonne aus den vergangenen vier Jahren zusammengesetzt. Als Grundlage dienen ihm die Aufnahmen der Solar-Dynamics-Observatory-Mission (SDO) der Nasa.

Seit Februar 2010 sendet der SDO-Satellit Daten aus dem Weltraum zur Erde. Die Aufnahmen wurden im extrem ultravioletten Spektralbereich aufgenommen. Dadurch wird das brodelnde Spektakel der Atmosphäre der Sonne deutlich sichtbar. Gasströme fließen ineinander, an der Oberfläche kommt es immer wieder zu heftigen Eruptionen. Die Grundlage für diese spektakulären Bewegungen: Im Inneren erzeugt die Sonne durch Verschmelzung von Wasserstoff zu Helium Energie. An ihrer Oberfläche entstehen Temperaturen um die 5500 Grad Celsius.

"Sun" ist nicht Königs erster Exkurs in unser Sonnensystem. In seinem Kurzvideo "Earth" zeigte er bereits die Erde aus Sicht der ISS und wurde damit 2012 zu den Finalisten der Vimeo Awards gewählt.

liri