VG-Wort Pixel

20 000 Trauergäste Präsident Atta Mills in Ghana beigesetzt


John Evans Atta Mills war einer der beliebtesten Präsidenten Afrikas. Drei Jahre stand er an der Spitze des demokratischen Vorzeigestaates Ghana. Zehntausende kamen zu seiner Beerdigung.

Afrika nimmt Abschied von John Evans Atta Mills: Rund 20.000 Trauergäste versammelten sich am Freitag im Zentrum von Accra zur Beerdigung des Ende Juli #Link;http://www.stern.de/politik/ausland/ghanas-praesident-verstorben-john-atta-mills-ist-tot-1864118.html;gestorbenen ghanaischen Präsidenten#. An der mehrstündigen Zeremonie nahmen neben US-Außenministerin #Link;http://www.stern.de/auto/service/hilary-clinton-90480691t.html;Hillary Clinton# auch der senegalesische Präsident Macky Sall, seine liberianische Amtskollegin Ellen Johnson-Sirleaf und rund ein Dutzend weiterer afrikanischer Staats- und Regierungschefs teil.

Atta Mills war vor zweieinhalb Wochen überraschend im Alter von 68 Jahren gestorben. Offenbar litt er an Krebs. Sein Sarg war in die rot-gold-grüne Nationalflagge gehüllt und mit Lilien geschmückt. Weiße Tauben stiegen in den Himmel, als der beliebte Präsident am Nachmittag mit militärischen Ehren in einem Park in der Nähe des zentralen Independence Square beigesetzt wurde.

Die meisten Teilnehmer waren in den traditionellen Trauerfarben Rot und Schwarz gekleidet. Viele weitere Bürger verfolgten die Zeremonie auf eigens in der Stadt installierten Großleinwänden. Die Geschäfte und Büros blieben geschlossen.

Ghana gilt als Vorreiter der Demokratie in Afrika

Dem Begräbnis vorausgegangen waren dreitägige Trauerfeierlichkeiten. Tausende Menschen erwiesen dem in einem offenen Sarg aufgebahrten Atta Mills seit Mittwoch die letzte Ehre.

Der studierte Jurist stand seit 2009 an der Spitze des westafrikanischen Landes. Die ehemalige britische Kolonie Ghana gilt in Afrika als ein Vorreiter in Sachen Demokratie. Das westafrikanische Land gehört zu den weltweit größten Produzenten von Kakao und hat vor zwei Jahren mit der Erdölförderung begonnen.

Bei den im Dezember anstehenden Wahlen wollte Atta Mills erneut antreten. Gemäß der ghanaischen Verfassung war Vize-Präsident John Dramani Mahama kurz nach dem Tod des Staatschefs als sein Nachfolger vereidigt worden.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker