Berlusconis Humor Niemand lachte


Die Amtszeit von Silvio Berlusconi als EU-Ratspräsident war von Peinlichkeiten überschattet. Auch sein Humor lässt Zweifel an seiner Person aufkommen, wie sich jetzt wieder zeigte.

Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi wollte einfach nur für gute Laune sorgen. Es war am Freitag beim offiziellen Mittagessen des EU-Gipfels, da entschied sich Berlusconi - amtierender EU-Ratspräsident - die Runde aufzuheitern.

Man könnte doch "über Fußball und Frauen" reden, schlug er vor. Und zu Schröder gewandt: Bei Frauen, "da kennen Sie sich doch aus!" Keiner lachte, da setzte der Italiener einen Schwank aus seiner Jugend drauf: Als er 19 Jahre alt gewesen sei, habe er zehn Freundinnen auf einmal gehabt - und nur die Qual der Wahl gehabt, welche als nächste anzurufen sei.

Die Gesichter der Außenministerinnen von Luxemburg und Österreich, Lydie Polfer und Benita Ferrero-Waldner, versteinerten. Berlusconi habe es offenbar "gut gemeint" mit seiner Absicht, die Stimmung aufzuheitern, kommentierte die Österreicherin hinterher. Aber gut gemeint sei halt nicht gut gemacht.

Hans Martin Tillack print

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker