VG-Wort Pixel

In TV-Interview Eric Trump behauptet, sein Vater hätte bereits eine Corona-Impfung bekommen

Eric Trump
Eric Trump schien bei einem TV-Interview am Sonntag den Unterschied zwischen Therapiemedikamenten und Impfungen nicht zu kennen
© Peter Zay/ / Picture Alliance
In einem Interview am Sonntag behauptete Präsidentensohn Eric Trump, sein Vater habe im Walter-Reed-Krankenhaus eine "Impfung" bekommen. Das verwirrte nicht nur Moderator Jon Karl.

Ein Interview, welches Donald Trumps Sohn Eric Trump dem TV-Sender ABC am Sonntag gab, dürfte für Verwirrung bei einigen Zuschauern gesorgt haben. Im Zusammenhang mit der Corona-Erkrankung seines Vaters sagte er: "Das zeigt mal wieder, wie gut diese Impfungen sind, die gerade kreiert werden. Die Dinge, die mein Vater an dieser Front gemacht hat, hätte niemand anderes machen können." 

Sein Vater hätte von Anbeginn der Pandemie an bei der Suche nach einem Impfstoff mitgewirkt und diesen nun genommen. "Sie können sehen, wie schnell er darüber [seine Corona-Erkrankung; Anm. d. Red.] hinweggekommen ist", fügte er hinzu. 

Kennt Eric Trump den Unterschied zwischen Therapie und Impfung?

Nicht nur Moderator Jon Karl dürfte diese Aussage verwirrt haben. "Können Sie das noch mal wiederholen?", unterbrach er Trump, "Sie sagten, Ihr Vater hätte eine Impfung bekommen?" "Als er im Walter-Reed-Krankenhaus war, die Medikamente, die er dort bekam", klärte Trump auf. "Ich habe am Samstag drei Mal mit dem Mann gesprochen und er klingt großartig." Das zeige die Kraft der Medizin im Land und "wie weit wir in den letzten sechs bis sieben Monaten in Sachen Covid gekommen sind." 

Seinem Leibarzt Sean Conley zufolge bekam Donald Trump neben Sauerstoff das eigentlich für die Ebola-Bekämpfung entwickelte Mittel Remdesivir sowie eine Mischung verschiedener Antikörper verabreicht. Auf keinen Fall aber eine Impfung.

Kann es wirklich sein, dass Eric Trump den Unterschied zwischen therapeutischer Medizin und einer Impfung nicht kennt? Diese Frage stellten sich auch einige Twitter-User. "Eric Trump, der ganz offensichtlich kein Experte für diese Themen ist, behauptete wiederholt, die Genesung seines Vaters sei die Folge von 'Impfungen', die sein Vater entwickelt habe. Das ist falsch. Sein Vater bekam therapeutische Medikamente, aber keine Impfstoffe und hat mit Sicherheit keine Rolle dabei gespielt, diese zu entwickeln", schrieb beispielsweise Journalist Aaron Rupar.

Ein anderer User drückte sein Missfallen noch klarer aus, schrieb: "Er ist wirklich der Dumme in einer Familie, der auch Ivanka und Donald Jr. angehören. Das ist, als würde man Olympisches Gold in Dummheit gewinnen."

jgs

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker