HOME

Dialog-Bemühungen: Kim Jong-un bittet Nachbar Südkorea zu Gesprächen

Nach den neusten Spannungen setzt Machthaber Kim Jong-un wieder auf Dialog mit seinem befeindeten Nachbarn. Vertreter beider Staaten wollen sich in der kommenden Woche zu "pragmatischen" Gesprächen treffen.

Trotz verschärfter Spannungen sucht Kim Jong un das Gespräch mit Südkorea und vereinbart ein Treffen in der Grenzregion beider Staaten. 

Trotz verschärfter Spannungen sucht Kim Jong un das Gespräch mit Südkorea und vereinbart ein Treffen in der Grenzregion beider Staaten. 

Nord- und Südkorea haben nach den Spannungen der vergangenen Monate ein erstes Treffen auf Arbeitsebene vereinbart. Es solle am 26. November in einem Dorf an der stark befestigen Grenze stattfinden, teilten beide Staaten am Freitag mit.

Der Nordkorea-Experte John Delury von der Yonsei-Universität lobte den Ansatz eines Treffens auf Arbeitsebene als "sehr pragmatisch", da derartige Vereinbarungen oft schon an dieser Frage gescheitert seien.

Im August hatten sich die Spannungen zwischen den beiden Staaten verschärft. Zeitweilig beschossen sie sich mit Artillerie. Zwischen dem kommunistischen Norden und dem demokratischen Süden herrscht seit dem Endes des Korea-Krieges 1950 bis 1953 formell noch Krieg.

hev / DPA
Themen in diesem Artikel