VG-Wort Pixel

Türkische PKK-Rebellen Armee beendet Suche nach entführtem Abgeordneten


Nach der Entführung eines Oppositionspolitikers durch kurdische Rebellen hat die türkischen Armee ihre Suchaktion wieder eingestellt. Eine Forführung der Suche sei zu gefährlich für den Abgeordneten.

Das türkische Militär hat einen Einsatz zur Befreiung des von PKK-Rebellen entführten Parlamentariers Hüseyin Aygün wieder eingestellt. Der am Montag begonnene Einsatz sei aus Sorge um Aygüns Leben abgebrochen worden, hieß es am Dienstag aus Kreisen der Sicherheitsbehörden. Regierungssprecher Bülent Arinc hatte am Montagabend davor gewarnt, den Abgeordneten der oppositionellen Republikanischen Volkspartei einer "Gefahr auszusetzen".

Der 42-jährige Anwalt Aygün war am Sonntag von Kämpfern der in der Türkei verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) im Osten des Landes entführt worden. Er hatte den Zorn der PKK auf sich gezogen, als er die Rebellen zur Niederlegung der Waffen aufforderte.

Innenminister Idris Naim Sahin sagte, die PKK wolle mit der Entführung vor dem Jahrestag ihres ersten bewaffneten Einsatzes am 15. August 1984 auf sich aufmerksam machen. Es war das erste Mal, dass PKK-Rebellen einen türkischen Abgeordneten verschleppten. Die Armee suchte daraufhin am Montag mit einem Großaufgebot nach dem Entführten. Die Rebellen warnten jedoch, mit einem Eingreifen des Militärs Aygüns Leben zu gefährden.

Die PKK kämpft seit dem Jahr 1984 im Südosten der Türkei gegen die Regierung in Ankara. Schätzungen zufolge wurden in dem Konflikt mehr als 45.000 Menschen getötet. In den vergangenen Wochen gab es verstärkt Kämpfe zwischen PKK-Rebellen und der türkischen Armee. Nach mehreren Angriffen startete das Militär Ende Juli eine Boden- und Luftoffensive gegen Stützpunkte der PKK. Am 5. August wurden bei der Stürmung eines türkischen Armeepostens an der irakischen Grenze durch die Rebellen 22 Menschen getötet. Insgesamt starben seit Beginn der Offensive am 23. Juli nach offiziellen Angaben mindestens 115 Rebellen.

juho/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker