VG-Wort Pixel

Falschaussagen des US-Präsidenten "Stop the tape!" – TV-Moderator bricht Trump-Statement mitten in Live-Sendung ab

Sehen Sie im Video: "Stop the tape!" – TV-Moderator bricht Trumps Statement mitten in Live-Sendung ab.






Gewaltsame Protestler stürmen das Kapitol in Washington. Donald Trump schürt mit einer Falschaussage weiter das Feuer. Der CNBC-Moderator Shep Smith bricht in einer Live-Nachrichtensendung die Übertragung ab. 
In einer Live-Nachrichtensendung bricht der CNBC-Moderator Shep Smith eine Videonachricht von Donald Trump an die Protestler in Washington ab.  
Darin wendet sich der noch amtierende US-Präsident an seine gewaltsamen Unterstützer in Washington.     
Donald Trump: „Ich weiß, dass ihr Schmerzen empfindet. Ich weiß, dass ihr verletzt seid.  
Die Wahl wurde uns geraubt . Es war ein deutlicher Wahlsieg und jeder weiß das – allen voran die auf der anderen Seite. Aber ihr müsst jetzt nach Hause gehen.“  


Shep Smith: „Stoppt die Aufnahme. Was er sagt, ist nicht wahr. Und wir werden das nicht zeigen.“   
Die Gewalt vor und im Kapitol bricht aus als die Senatoren der Demokraten und Republikaner gerade dabei waren, den Sieg Joe Bidens als zukünftigen Präsidenten formell zu bestätigen. Vier Menschen kamen bei dem Sturm aufs Kapitol ums Leben.  
Trumps Aussage, er habe die Wahl klar gewonnen ist falsch.  
Nicht nur der frühere Fox-News Moderator Shep Smith entscheidet sich Trumps Aussagen nicht zu zeigen.
Auch das Soziale Netzwerk Twitter sperrte die Aussagen des US-Präsidenten und seinen Account für 12 Stunden:
Twitter:
Aufgrund der beispiellosen und fortschreitenden Gewaltsituation in Washington, DC, haben wir drei Tweets von Donald Trump entfernt, die zum wiederholten Mal gegen unsere Civic-Integrity-Richtlinie verstoßen haben."
Trump hat nun über seinen Stabschef Dan Scavino in einem neuen Statement auf Twitter erklärt, dass er einen ordnungsgemäßen Übergang der der Regierung am 20. Januar gewährleisten will.  
"Auch wenn ich mit dem Ergebnis der Wahl nicht übereinstimme, (...) wird es am 20. Januar einen geordneten Übergang geben."

Mehr
Gewaltsame Protestler stürmen das Kapitol in Washington. Donald Trump provoziert kurz darauf mit weiteren Falschaussagen in einem Videostatement. CNBC-Moderator Shep Smith will das nicht zeigen und bricht in einer Live-Nachrichtensendung deshalb prompt die Übertragung ab: "Wir werden das nicht zeigen."

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker