VG-Wort Pixel

Arbeitsmarkt Grüne wollen Mini-Jobs auf 100 Euro beschränken


Die Grünen wollen die Regelungen für Minijobs einschränken. Künftig sollen alle Verdienste über 100 Euro abgabenpflichtig werden. Ausnahmen soll es nur in einem Bereich geben.

Die Grünen haben eine Beschränkung von Mini-Jobs von jetzt 450 auf 100 Euro gefordert. "Alle Verdienste über 100 Euro im Monat sollen steuer- und abgabepflichtig werden, mit reduzierten Beiträgen für geringe Einkommen", sagte die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Als Ausnahme nannte sie nur den "haushaltsnahen Bereich", für den die "unkomplizierte Anmeldung der Arbeitskraft erhalten" bleiben solle.

Zur Begründung sagte Göring-Eckardt: "Als wir die Mini-Jobs eingeführt haben, dachten wir, sie seien eine Brücke in den ersten Arbeitsmarkt. Diese Erwartung hat sich aber nicht erfüllt." Durch eine Reform könnte wieder mehr reguläre Beschäftigung entstehen. "Die Leute wären besser abgesichert und könnten wieder mehr Rentenansprüche aufbauen."

kng/DPA/AFP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker