VG-Wort Pixel

Kolumne: Hier spricht der Boomer Grün ist meine Hoffnung für Deutschlands bessere Zukunft

Boomer Schmiechen Grün
Wie grün wird das (politische) Berlin in Zukunft? Frank Schmiechen hofft: sehr grün.
© Wolfgang Kumm / DPA
Die Union hat es nicht geschafft, sich in 16 Jahren Regentschaft zu erneuern. Die SPD wirkt ähnlich eingefroren wie ihr Kanzlerkandidat. Bleiben nur noch die Grünen, damit sich Deutschland in Richtung Zukunft bewegt. Ganz egal in welcher Koalition.
Von Frank Schmiechen

Die Zukunft wartet nicht auf Deutschland. Die Welt entwickelt sich rasant weiter. Stillstand ist keine Option. Auch nicht für ein Land, das in den vergangenen Jahrzehnten so erfolgreich war wie Deutschland. Nach dieser Wahl haben wir endlich die Chance, dass sich etwas ändert. Nicht um der Änderung Willen. Nein. Wir müssen schneller, intelligenter und beweglicher werden. Sonst fährt der globale Zug Richtung Zukunft ohne uns ab.

Sinnlose Folklore aus Fahr- oder Flugverboten

All das wollen die Grünen auch. Und sie haben jetzt den politischen Hebel dafür in der Hand. Ich hoffe, dass sie für dieses Ziel ihre sinnlose Folklore aus Lastenfahrrädern, Fahr- oder Flugverboten und SUV-Hass über Bord werfen. Dabei kann sicher die FDP helfen. Auch gegenüber den traditionellen Grünen-Wählern. Denn wer eignet sich besser als Sündenbock für unbequeme Richtungsentscheidungen als die Liberalen?

Mal ehrlich. Mit dem Transusen-Wort "nachhaltig" meint ihr eigentlich "intelligent", oder? Wir brauchen eine intelligente Transformation der deutschen Wirtschaft. Einverstanden. Wie wäre es, wenn ihr das Thema Digitalisierung endlich als Lösungsansatz für fast alle Zukunftsfragen erkennt? Digitale Lösungen sind der Schlüssel zu einer menschlicheren Welt. Daten sind das mächtigste Werkzeug unserer Zeit. Bei den Grünen arbeiten jede Menge intelligente Leute, die das erkennen.

Für Boomer wie mich waren die Grünen in den 80er-Jahren Stoffel in Bundeswehrparkas und selbstgestrickten Pullovern, die vor allem Atomkraftwerke und Startbahnen stoppen wollten und dazu grauenhafte Musik hörten. Die gibt es heute immer noch. Aber jetzt gewinnt die Partei auch Wahlen in stilbewussten Edelbezirken wie Hamburg-Eppendorf und Prenzlauer Berg in Berlin. Das dort versammelte neue Bürgertum hofft – genau wie ich – auf smarte Politik in Deutschland.

Den ehemaligen Volksparteien sind dagegen die jungen Wähler abhanden gekommen. Weil ihnen die Welt abhanden gekommen ist. Politiker wie Volker Bouffier, Friedrich Merz, Saskia Esken oder Wolfgang Schäuble stehen auch phänotypisch für ein vergangenes Deutschland. Wir brauchen moderne, unternehmerisch denkende Politiker. Keine Verwaltungsangestellten. Die beste Lösung gewinnt. Pragmatismus statt Ideologie. Stil statt Klamotte. Lust auf Kreativität statt auf Staatsknete.

Intelligente Transformation von Gesellschaft und Industrie

Für viele unserer aktuellen Probleme haben die Grünen ein zusammenfassendes Label gefunden: Klima. Meinetwegen. Wenn die Lösung der Klimafragen darin besteht, unser Land zu modernisieren, den Menschen mehr Eigenverantwortung zuzutrauen, für mehr Bildung und Digitalisierung zu sorgen, eine intelligente Transformation in der Gesellschaft und Industrie anzustoßen – die FDP wäre bestimmt dabei. Ich auch.

Ach. Übrigens. Tempo 130 für Elektroautos spart kein CO2.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker