Es ist uns nicht egal ... ... dass Tierversuche durchgeführt werden


Die Wahl ist vorbei. Es gibt viel zu tun und genug Probleme, die uns wütend machen. Nach zornigen stern-Mitarbeitern und Prominenten empören sich stern-Leser. Heute: Christina Pilekic.

In den Wochen vor der Wahl hieß es ständig, Deutschland gehe es gut, es müsse nur so weitergehen. Das Gerede über die Wohlfühl-Republik hat uns in der stern-Redaktion wütend gemacht. Deswegen haben wir die Aktion "Es ist uns nicht egal" ins Leben gerufen. Nachdem stern-Mitarbeiter und zahlreiche Prominente aufgeschrieben haben, was ihnen nicht egal ist in diesem Land, kommen jetzt Sie, liebe Leserinnen und Leser zu Wort. Was ist Ihnen nicht egal? Und warum? Schreiben Sie unserer stellvertretenden Chefredakteurin unter anita.zielina@stern.de.

Hunderte Kommentare haben uns schon erreicht, eine Auswahl werden wir täglich auf stern.de veröffentlichen.

Heute empört sich Christina Pilekic

"Mir ist nicht egal, dass sinnlose, da nicht übertragbare, Tierversuche unter dem Deckmantel der Wissenschaft und Grundlagenforschung unantastbar werden und das ohne jegliche logische Berechtigung."

Das eh völlig mangelhafte Tierschutzgesetz wird von der Regierung stiefkindlich ignoriert und im Falle der Tierversuche völlig außer Kraft gesetzt.

Von den Umständen in der "Lebensmittelindustrie" möchte man gar nicht anfangen. Küken bei lebendigem Leibe zerhäckseln, Hühner totgeprügelt und Ferkel ohne Betäubung kastriert und kupiert. Aus den Augen, aus dem Sinn scheint hier das Motto der Regierung zu sein. Danke, für die Möglichkeit, die der stern seinen Lesern gibt, auch ihre Meinung kundzutun!

Mit freundlichen Grüßen und einen schönen sonnigen Herbsttag, Christina Pilekic


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker