Es ist uns nicht egal ... ... wie sorglos Politiker mit dem Thema Atommüll umgehen


Die Wahl ist vorbei. Es gibt viel zu tun und genug Probleme, die uns wütend machen. Nach zornigen stern-Mitarbeitern und Prominenten empören sich stern-Leser. Heute: Constanze König.

In den Wochen vor der Wahl hieß es ständig, Deutschland gehe es gut, es müsse nur so weitergehen. Das Gerede über die Wohlfühl-Republik hat uns in der stern-Redaktion wütend gemacht. Deswegen haben wir die Aktion "Es ist uns nicht egal" ins Leben gerufen. Nachdem stern-Mitarbeiter und zahlreiche Prominente aufgeschrieben haben, was ihnen nicht egal ist in diesem Land, kommen jetzt Sie, liebe Leserinnen und Leser zu Wort. Was ist Ihnen nicht egal? Und warum? Schreiben Sie unserer stellvertretenden Chefredakteurin unter anita.zielina@stern.de.

Hunderte Kommentare haben uns schon erreicht, eine Auswahl werden wir täglich auf stern.de veröffentlichen.

Heute empört sich Constanze König:

"Mir ist es wirklich nicht egal, wie sorglos die Politiker in Deutschland mit dem Thema Umweltschutz/Nachhaltigkeit in Umweltfragen, besonders der Ent- und Versorgung von Atommüll, umgehen. Es kann nicht sein, dass dieses Thema gerade mal kurzzeitig scheinbar beackert wird, wenn es irgendwo ein nicht mehr vertuschbares Problem gibt!. "

Es gehört zu den vornehmsten Aufgaben eines Staates, seine Bürger zu beschützen. Weil das so ist, kann ich nicht nachvollziehen, warum die Lagerung von Atommüllfässern in unterirdischen Stollen privaten Unternehmen überlassen wird, die eine schnelle und vor allem gewinnversprechende Lösung anstreben und praktizieren.

In Deutschland treibt die Bürokratie Blüten, die Betreiber solcher Lager können keine verlässlichen Angaben über die dort lagernden Fässer machen und erst recht nicht über den darin schlummernden Inhalt? Das stinkt doch im wahrsten Sinne bis zum Himmel!

Und weil wir gerade beim Thema sind: Die Betreiber der Kernkraftwerke befinden sich längst in der Gewinnzone, aber sie muss man nicht stärker in die Verantwortung nehmen, um auch ihren Restmüll für Millionen von Jahren sicher zu verwahren?

Mit freundlichen Grüßen und dem Wunsch, die Politiker unseres Landes mögen diese Zornbotschaften erreichen, denn es nervt, dass sie die Bürger immer für dumm halten.

Constanze König


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker