VG-Wort Pixel

Nach einem Unfall Politik-Expertin und Journalistin Sylke Tempel ist tot

Dr. Sylke Tempel bei einem TV-Auftritt
Sylke Tempel bei der Talkshow "Maischberger" im März 
© Revierfoto/dpa/Picture-Alliance
Sylke Tempel war Politikwissenschaftlerin, Chefredakteurin der Zeitschrift "Internationale Politik" und trat in vielen Talkshows auf. Sie starb im Alter von 54 Jahren.

Die Politikwissenschaftlerin und Journalistin Sylke Tempel ist am Donnerstag im Alter von 54 Jahren ums Leben gekommen. Das berichtet die Gesellschaft für Auswärtige Politik auf ihrer Website. Sylke Tempel war Journalistin, Buchautorin und häufig zu Gast in der deutschen Talkshow-Landschaft.

Oft wurde sie um eine Meinung zu einer aktuellen politischen Lage gebeten. Unter anderem in den Formaten "Presseclub" im WDR und "Kulturzeit" auf 3sat. Sie leitete seit 2008 als Chefredakteurin die Zeitschrift "Internationale Politik". Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik trauert um ihre langjährige Angestellte. Auf der Website der Zeitschrift "internationale Politik" wird der Präsident der Gesellschaft zitiert:„Die DGAP verliert mit Dr. Sylke Tempel eine herausragende Persönlichkeit der deutschen Publizistik und der deutschen Außenpolitik.

Sigmar Gabriel trauert um Sylke Tempel

Auch Außenminister Sigmargabriel äußerte via Kurznachrichtendienst Twitter sein Bedauern über den Tod der Journalistin. Man trauere um eine "Gute Freundin und leidenschaftliche Außenpolitikerin".

Tempel, die unter anderem Judaistik studierte, veröffentlichte zahlreiche Bücher und war vor ihrer Zeit als Chefredakteurin von "Internationale Politik" auch als Nahostkorrespondentin für die "Woche" und als Redakteurin für die "Jüdische Allgemeine" aktiv. "Internationale Politik" bestätigte, dass Sylke Tempel am Donnerstag bei einem Unfall in Berlin ums Leben gekommen sei. 

fk

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker