HOME

Mitglieder: Über neunzig Jahre Treue

Die SPD ist die mitgliederstärkste deutsche Partei. Das älteste Mitglied hält den Sozialdemokraten bereits seit 91 Jahren die Treue.

Die 140 Jahre alte Traditionspartei SPD ist trotz eines ständigen Rückgangs weiter die mitgliederstärkste deutsche Partei. Die Zahl der SPD-Mitglieder, deren Alter von 16 bis 106 Jahre reicht, lag zu Jahresanfang bei 693.000.

Das älteste Parteimitglied ist Paula Karpinski (Jahrgang 1897, Parteieintritt 1912), die der SPD damit seit 91 Jahren die Treue hält. Die Hamburgerin, die im der Nazi-Zeit im KZ Fuhlsbüttel inhaftiert war, amtierte nach dem Krieg als Senatorin für Jugend und Sport in ihrer Heimatstadt.

Organisiert sind die Mitglieder in 12.500 Ortsvereinen sowie 350 Unterbezirken und Kreisverbänden. Diese sind in 20 Landesverbänden und Bezirken zusammengefasst. Die Partei unterhält bundesweit 350 Geschäftsstellen. Die höchste Organisationsdichte weist die SPD in Oer-Erkenschwick im Ruhrgebiet aus (Gesamtbevölkerung: 30.426, davon 1490 SPD-Mitglieder, Organisationsdichte: 4,89 Prozent).

Der Wahlkreis mit dem besten Stimmergebnis für die SPD bei der vergangenen Bundestagswahl 2002 war Duisburg II mit 63,1 Prozent der Erststimmen für den SPD-Bewerber Johannes Pflug.

Bei bislang drei Bundestagswahlen wurde die SPD stärkste Partei: 1972, 1998 und 2002. Das beste Ergebnis bei einer Bundestagswahl erreichte die SPD mit Kanzler Willy Brandt 1972 mit 45,8 Prozent der Zweitstimmen. Die Hansestadt Bremen ist das Bundesland mit der längsten SPD-Regierungstradition. Sie regiert dort ununterbrochen seit 1946. Die Partei hofft, dass sich bei der Bremer Wahl am Sonntag daran nichts ändern wird.

DPA
Themen in diesem Artikel