HOME

Programm-Check Linkspartei (VII): Rückzug aus Afghanistan?

Die Linkspartei will die Bundeswehr aus Afghanistan abziehen. Ist diese Forderung realistisch? Und ginge es dem Land danach besser? stern.de fragte nach.

Von Tiemo Rink

Beim Wort genommen

"Die Bundeswehr wird aus Afghanistan abgezogen." (100-Punkte-Programm der Linkspartei)

Die Sicht der Linken

Wenn es nach der Meinung der Bevölkerung ginge - die Bundeswehr wäre längst weg. Schon vor einem Jahr sprach sich die Mehrheit der Deutschen in einer Forsa-Umfrage für einen Rückzug der Bundeswehr aus Afghanistan aus. Von den im Bundestag vertretenen Parteien fordert die Linkspartei genau das: einen Abzug der deutschen Truppen.

Monika Knoche

, außenpolitische Sprecherin der Linkspartei, sagt im stern.de-Gespräch: "Es geht um eine andere Sicherheitspolitik für dieses Land und eine Neuausrichtung der deutschen Afghanistan-Politik: weg vom militärischen, hin zu einer zivilen Aufbaustrategie. Die Karzai-Regierung kann kein Ansprechpartner für uns sein, da Drogenbarone und Warlords mit in der Regierung sitzen. Die Linkspartei setzt auf die Zusammenarbeit mit Akteueren der Zivilgesellschaft, also NGOs, Menschenrechtsorganisationen, Umweltorganisationen und der Frauenrechtsorganisation RAWA. Diese Leute wissen, dass bei einem Abzug der Militärs das Problem mit al Kaida zwar nicht gelöst ist, sie dieses Problem jedoch ohnehin nur selber lösen können."

Fazit