Regierungsumbildung in Niedersachsen Wulff holt Özkan, Grotelüschen, Wanka und Althusmann in sein Kabinett


Niedersachsens Landeschef Christian Wulff beruft neue Minister für die Ressorts Agrar, Kultus, Wissenschaft und Soziales. Alle ausscheidenden Minister gehören der CDU an.

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff bildet sein CDU/FDP-Kabinett auf vier Positionen um. Hans-Heinrich Ehlen (Agrar), Elisabeth Heister-Neumann (Kultus), Mechthild Ross- Luttmann (Soziales) und Lutz Stratmann (Wissenschaft) sollen die Regierung verlassen. Alle vier ausscheidenden Minister gehören der CDU an.

Neue Sozialministerin soll nach dpa-Informationen die CDU- Abgeordnete in der Hamburger Bürgerschaft, Aygül Özkan, werden. Die 38 Jahre alte Abgeordnete ist Muslimin, ihre Familie kommt aus der Türkei. Seit März 2008 sitzt sie in der Hamburger Bürgerschaft.

Das Amt der Agrarministerin übernimmt die 45 Jahre alte CDU- Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen. Sie ist Diplom- Öktrophologin und kommt aus Ahlhorn in der Gemeinde Großenkneten. Ihrer Familie gehört die zweitgrößte Mastputen-Brüterei Deutschlands. Grotelüschen war erst 2009 in den Bundestag eingezogen.

Brandenburgs CDU-Vorsitzende und Landtagsfraktionschefin Johanna Wanka wird neue Wissenschaftsministerin. Eine entsprechende Meldung der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" wurde der dpa aus Führungskreisen der brandenburgischen CDU bestätigt. Die 59-Jährige ist studierte Mathematikerin und seit 2010 Wissenschaftsministerin in Potsdam.

Im Kultusressort soll der bisherige Staatssekretär Bernd Althusmann ins Ministeramt aufsteigen. Darüber war bereits seit langem spekuliert worden.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker