Schäuble Muslime müssen Karikaturen ertragen


Innenminister Schäuble hat von den deutschen Muslimen verlangt, sich stärker in die Gesellschaft zu integrieren - was auch bedeute, Beleidigungen aushalten zu können.

Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die deutschen Muslime aufgefordert, sich stärker in die Gesellschaft zu integrieren. Das bedeute, "dass die Muslime hier heimisch werden müssen, und das nicht nur als Lippenbekenntnis", sagte der CDU-Politiker der Zeitung "Die Welt". "Karikaturen müssen ertragen werden, die Gleichberechtigung von Männern und Frauen, Kritik, die auch schon mal beleidigend sein kann - das alles macht unsere offene Gesellschaft aus." Je besser dieser Prozess gelinge, desto geringer sei auch die Gefahr, die sich aus Konfrontation und Abgeschiedenheit ergebe.

Schäuble bekräftigte seine Forderung nach Beschäftigungsmöglichkeiten für in Deutschland langjährig geduldete Ausländer. "Leute, die zum Teil seit Jahren hier sind und weder abgeschoben noch eingebürgert werden können, sollen einen Zugang zum Arbeitsmarkt erhalten", forderte er. Bisher scheiterte eine entsprechende Initiative am Widerstand von Arbeitsminister Franz Müntefering (SPD).

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker