stern-Umfrage Altkanzler Schmidt war der Beste


Für über die Hälfte der Deutschen ist Altkanzler Helmut Schmidt der beste Bundeskanzler der Republik. Während die Ära Schröder mit Hartz IV in Verbindung gebracht wird, war Schmidts Ära frei von sozialen Einschnitten.

Ein Vierteljahrhundert nach seinem Sturz wird Altbundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) von den Deutschen weit mehr geschätzt als sein Nachfolger Helmut Kohl (CDU) - und erst recht als Gerhard Schröder (SPD). Auf die Frage, welcher der drei noch lebenden ehemaligen Regierungschefs der beste war, nannten in einer Umfrage des Hamburger Magazins stern über die Hälfte (52 Prozent) Schmidt, ein Viertel (25 Prozent) Kohl und nur jeder Siebte (14 Prozent) Schröder.

Eine Erinnerung an eine Zeit ohne soziale Einschnitte

"Je länger die Amtszeit eines Kanzlers zurückliegt, in umso milderem Licht erscheint sie", sagte der Zeithistoriker Norbert Frei von der Universität Jena dem stern zu den Ergebnissen. Für Schmidt spreche aber noch etwas anderes: Seine Amtszeit von 1974 bis 1982 sei "in der Erinnerung vieler Deutscher, die vor allem auf den Geldbeutel schauen, nicht mit sozialpolitischen Einschnitten und wirtschaftlichen Belastungen verknüpft", so Frei zum stern. Das bringe Vorteile gegenüber Einheitskanzler Kohl (Regierungschef von 1982 bis 1998), der den Deutschen den Solidaritätszuschlag abverlangte, und dem Hartz-IV-Kanzler Schröder.

Der Mainzer Politikwissenschaftler Jürgen Falter sagte dem stern, bei Schröder - von 1998 bis 2005 im Kanzleramt - falle auf, dass insbesondere enttäuschte Traditionswähler der Sozialdemokraten sich von ihm abgewandt haben: Die große Mehrheit der ehemaligen SPD-Wähler schätze Schmidt - während Schröder kaum auf mehr Zuspruch stoße als CDU-Mann Kohl.

print

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker