VG-Wort Pixel

stern-Umfrage Gaucks Familienstand lässt die Deutschen kalt


Darf ein Bundespräsident in "wilder Ehe" in Schloss Bellevue leben? Die scheinbar brisante Frage entlockt den allermeisten Deutschen nur ein Schulterzucken - wie eine stern-Umfrage deutlich zeigt.

Den meisten Deutschen ist der Familienstand des künftigen Bundespräsidenten Joachim Gauck herzlich egal. In einer Umfrage für den stern erklärten 86 Prozent, ihnen sei es egal, ob Gauck sich scheiden lässt und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt heiratet oder ob er dies nicht tut. Nur zwölf Prozent sagten, sie sähen es lieber, wenn Gauck und seine jetzige Partnerin verheiratet seien.

Dass der künftige Präsident verheiratet sein soll, befürworten überdurchschnittlich oft die älteren Bundesbürger im Alter von 60 Jahren an aufwärts (23 Prozent von ihnen). Bei den Jüngeren zwischen 18 und 29 Jahren wollen dies nur sechs Prozent. Auf ein Ehebündnis im Schloss Bellevue legen auch 20 Prozent der Katholiken wert, aber nur neun Prozent der Protestanten.

Kurz nach seiner Nominierung waren Stimmen laut geworden, Gauck solle nun seine "seine persönlichen Verhältnisse zu ordnen" und zu heiraten. Dies hatte allen voran der der erzkonservative CSU-Familienpolitiker Norbert Geis gefordert. Gauck lebt getrennt von seiner Frau und ist seit zwölf Jahren mit der Nürnberger Journalistin Daniela Schadt liiert. Wegen der Einmischung in die persönlichen Verhältnisse des designierten Bundespräsidenten war Geis auch als "Familienpolitiker aus dem 18. Jahrhundert" bezeichnet worden.

stern print

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker