HOME

Politikneuling Saied zum tunesischen Präsidenten gewählt

Tunis - Mit einer überwältigenden Mehrheit ist der parteilose Verfassungsrechtler Kais Saied zum neuen tunesischen Präsidenten gewählt worden. Der 61 Jahre alte frühere Juraprofessor habe 72,71 Prozent der Stimmen bekommen, teilte die Obere unabhängige Wahlbehörde ISIE am Abend mit. Das politische System in Tunesien steht vor einem tiefgreifenden Umbruch. Mit Saied steht nicht nur ein Mann an der Spitze des Staates, der noch nie ein wichtiges politisches Amt innehatte. Auch bei der Parlamentswahl vergangenes Wochenende waren die etablierten Parteien abgestraft worden.

Kais Saied  in Tunis

Junge Demokratie vor Umbruch

Wahl in Tunesien: Außenseiter Kais Saied vorn

Präsidentenwahl in Tunesien: Umfragen sehen klaren Sieger

Kais Saied

Geringe Wahlbeteiligung

Tunesier geben Stimme bei Stichwahl um Präsidentenamt ab

Tunesier geben ihre Stimme bei Stichwahl um Präsidentenamt ab

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier flüchtet sich in Ausreden, findet Reporter Hans-Martin Tillack
Meinung

Teure Präsentkörbe

Die lahmen Ausreden des Frank-Walter Steinmeier

Von Hans-Martin Tillack
Eine schwangere Frau schiebt einen Ordner ins Regal (Symbolbild)
Buchauszug

"Vögeln fürs Vaterland?"

Babybonus im Job? Das wäre verfassungswidrig!

Von Kerstin Herrnkind
Wahlschein wird in Urne gesteckt (Symbolbild)

FAQ zu Erdogan-Abstimmung

Warum Türken hier am Referendum teilnehmen dürfen

Donald Trump, der Präsident der USA, und im kleinen Bild, Verfassungsrechtler Hans Vorländer
Interview

Verfassungsforscher Vorländer

Wie immun ist die US-Verfassung gegen die Übernahme eines Diktators?

Von Finn Rütten
Brexit

Referendum in Großbritannien

Exit aus dem Brexit - geht das überhaupt?

Demonstranten in Japan halten Banner in die Höhe

Historische Entscheidung

Japan ändert seine Militärdoktrin - Einsätze im Ausland möglich

"Der Zweck heiligt nicht die Mittel"

Verfassungsrechtler Kirchhof gegen Kauf der Steuer-CD