HOME

EU-Drogenbericht: Noch nie wurde so viel Kokain in nur einem Jahr sichergestellt

Kokain ist die zweithäufigst konsumierte illegale Droge in Europa. Laut des EU-Drogenberichts wird das weiße Pulver immer öfter beschlagnahmt. Doch wie kommt so viel Kokain überhaupt nach Europa?

Beschlagnahmtes Kokain

Kokain scheint ein wachsendes Problem zu sein. Der Drogenbericht der EU zeigt, dass Kokain eine häufig beschlagnahmte illegale Droge in Europa ist. 

Picture Alliance

Die Menge an beschlagnahmten Kokain in Europa ist auf dem Rekordhoch. Das ergab der Drogenbericht der EU von Anfang Juni. 

Dem Bericht ist zu entnehmen, dass rund 96 Millionen Erwachsene mindestens einmal in ihrem Leben eine illegale Droge konsumierten. Die beliebteste Droge ist dabei Cannabis. Vor allem aber Kokain erlebt in Europa einen Boom. Im Jahr 2017 wurden 140 Tonnen des weißen Pulvers sichergestellt. Das ist doppelt so viel wie im Vorjahr. 

Kokain inzwischen beliebter als Heroin

Rund 3,9 Millionen Erwachsene zwischen 15 und 64 konsumieren Kokain laut Schätzungen der EU. Damit ist es die zweit beliebteste Droge nach Cannabis, die deutlich weiter vorne liegt mit rund 24,7 Millionen Konsumenten im Erwachsenenalter. 

Der Heroinkonsum nahm dafür ab. Immer weniger Menschen spritzen sich das Opiod. Auch die Zahl der Todesopfer blieb stabil - 9461 Drogentote konnten gezählt werden, das ist ein ähnlicher Wert wie im Vorjahr. 

Die Droge soll vor allem mit Hilfe von Seecontainern nach Europa kommen. Die Karibik sowie West- und Nordafrika seien dabei wichtige Durchgangsgebiete für Kokain, das nach Europa geschmuggelt wird. Auch Käufe im Darknet und über soziale Medien seien aufgefallen, so der EU-Drogenbericht. 

Quelle: "EU-Drogenbericht"

deb
Themen in diesem Artikel